Handball Frauen, Kapitänin von SG BBM Bietigheim und DHB-Team Naidzinavicius tritt aus Nationalmannschaft zurück

Von
Kim Naidzinavicius (rechts), hier im Trikot der SG BBM Bietigheim, wird zukünftig nicht mehr für die Handball-Nationalmannschaft antreten. Foto: Martin Kalb

Die Spielführerin der Bundesliga-Handballerinnen der SG BBM Bietigheim und des DHB-Teams hat sich entschieden, vorerst nicht mehr fürs Nationalteam aufzulaufen. Auch eine Ex-Bietigheimerin steht zukünftig nicht mehr zur Verfügung.

Paukenschlag im deutschen Frauen-Handball: Kim Naidzinavicius will nicht mehr für die Nationalmannschaft spielen. Das hat die Kapitänin der SG BBM Bietigheim und des DHB-Teams auf Instagram bekanntgegeben. Der Deutsche Handball-Bund (DHB) bestätigte dies in einer Pressemeldung.

"Leider musste ich in den letzten Jahren erkennen, dass ich mich mit der eingeschlagenen Philosophie und Strategie nicht zu 100 Prozent identifizieren kann und die angestrebten Ziele und Wege nicht mit meinen übereinstimmen. Daher habe ich diese, für mich ehrliche und konsequente, Entscheidung treffen müssen", erklärt die 29-Jährige Rückraumspielerin ihren Schritt. Sie betont aber auch: "Es war mir immer eine große Ehre, den Adler auf der Brust zu tragen und vor allem, die Mannschaft als Kapitänin aufs Feld führen zu dürfen."

Zusammenarbeit "nicht mehr möglich"

Auf der Internetseite des DHB läuft die Nachricht über Naidzinavicius' Rückzug unter der Pressemeldung mit dem Titel: "Langfristiges Ziel WM 2025 - Frauen-Nationalmannschaft schaut nach vorne." Dort wird eine einvernehmliche Entscheidung verkündet: Im Nachgang der Europameisterschaft 2020 in Dänemark habe "Bundestrainer Henk Groener mit den Spielerinnen des EM-Kaders die Endrunde individuell analysiert und über den weiteren Weg der DHB-Auswahl mit Blick auf die künftigen Ziele gesprochen." In diesen Gesprächen sei man nicht nur mit Naidzinavicius einig geworden, "dass eine weitere Zusammenarbeit nicht mehr möglich ist".

Auch Julia Behnke, die bis zur vorherigen Saison für die SG BBM aufgelaufen ist, steht "der Frauen-Nationalmannschaft bis auf Weiteres nicht mehr zur Verfügung". Die 27-jährige Kreisläuferin, die aktuell bei Ferencvaros Budapest spielt, betont zudem: "Die Differenzen der letzten Jahre konnten leider nicht beigelegt werden."

Naidzinavicius bestritt 118 Länderspiele. Sie feierte ihr Länderspieldebüt im Mai 2012. Seit September 2018 war sie Kapitänin der Nationalmannschaft. Julia Behnke war seit ihrem DHB-Debüt im November 2013 fester Bestandteil am deutschen Kreis und absolvierte 85 Länderspiele für Deutschland. 

Die BZ hakt nach und lässt weitere Infos zum Naidzinavicus-Rückzug folgen.  

 
 
- Anzeige -