Handballer des TSV Bönnigheim Jaron May avanciert zum Matchwinner

Von dz
In Torlaune: Jaron May steuerte gegen Oberstenfeld 2 neun Treffer zum ersten Bönnigheimer Saisonsieg bei. Foto: /Avanti/Ralf Poller

Landesligist Bönnigheim bezwingt Oberstenfeld 2 bei der Heimpremiere mit 28:25 und holt die ersten zwei Saisonpunkte.

Nach dem Abpfiff war beim TSV Bönnigheim kräftiges Durchatmen angesagt. In einer spannendem und hart umkämpften Landesliga-Partie bezwangen die TSV-Handballer in heimischer Halle den SKV Oberstenfeld 2 mit 28:25, nachdem sie zur Pause noch mit 13:14 hinten gelegen hatten.

Matchwinner war der neunfache Torschütze Jaron May, der auch für die entscheidenden Treffer zum 25:23, 26:23 und 27:24 verantwortlich zeichnete. Auf Oberstenfelder Seite ragten Manuel Koch mit zehn sowie Martin Kienzle mit sechs Toren heraus. Beide zeigten ihre immer noch vorhandene Klasse und waren von der Bönnigheimer Deckung kaum in den Griff zu bekommen.

Torhüter Schönbrodt überzeugt

Michael Zimmermann war nach dem Arbeitssieg über den SKV, gegen den sein Team in der vergangenen Saison noch zwei deutliche 33:19- und 33:26-Erfolge gefeiert hatte, nur bedingt mit der spielerischen Leistung zufrieden. „Wir haben uns das Leben nach gutem Beginn oft zu schwer gemacht und leisten uns einfach noch zu viele Auf und Abs in unserem Spiel“, sagte der TSV-Coach. „Positiv war, dass wir trotz Rückstand gut dagegengehalten haben und aus unseren schlechten Phasen herausgekommen sind.“ Besonders zufrieden war Zimmermann mit der Leistung von Torhüter Jakob Schönbrodt, der es auf acht Paraden brachte.

Wie schon zum Saisonauftakt legten die Bönnigheimer, bei denen Jonas May nach der Roten Karte in Großbottwar für zwei Partien gesperrt wurde, einen guten Start hin. Mit ihrem Tempospiel kamen sie aus einer gut stehenden Abwehr heraus immer wieder zu einfachen Toren. Über 4:1 (6.) und 8:5 (12.) führte der TSV nach 22 Minuten und zwei tollen Würfen aus dem Rückraum von David Müller mit 12:9. Doch wieder kam ein Bruch ins Spiel der Hausherren, die sich nun zahlreiche Ballverluste leisteten. Erneut enttäuschten im ersten Durchgang die TSV-Außen links wie rechts – sie gingen mit ihren Chancen fahrlässig um. Dies änderte sich erst nach dem Seitenwechsel: In der zweiten Hälfte bewiesen Benedikt Qual und Yannick Herter mit zusammen neun Toren ihre Kaltschnäuzigkeit.

7:1-Lauf bringt die Wende

Die Nachlässigkeiten hatte den Gästen eine knappe 14:13-Halbzeitführung ermöglicht, die Oberstenfeld 2 danach sogar auf 16:13 ausbaute. Doch die Hausherren fingen sich und setzten sich mit einem 7:1-Lauf bis zur 42. Minute auf 20:17 ab. Trotzdem blieb es bei einer engen Angelegenheit. Beim 22:22 (50.) und 23:23 (53.) hatte der Gegner wieder ausgeglichen. Doch dann behielt Jaron May die Ruhe und sorgte nach mehreren Ballgewinnen in der Abwehr mit seinen drei Treffern in Folge für die Entscheidung. Den Schlusspunkt zum 28:25-Endstand setzte Yannick Herter. Am nächsten Samstag (20 Uhr) will der TSV bei der Spvgg Renningen nun auch seinen ersten Auswärtserfolg feiern. TSV Bönnigheim: Schönbrodt, Nicht; Jaron May (9/2), Grosser, Galluccio (2), Qual (4), Müller (3), Herter (5), Dominic Zäh, Weis (2), Zundel, Schmid, Horst (2), Bauer (1).

 
 
- Anzeige -