Jungunternehmer aus Bietigheim-Bissingen auf der Überholspur Goldamsel will Branche aufmischen

Von
Anselm Schaub (links) und Leander Audehm sind das Unternehmen Goldamsel Film, das die beiden in Bietigheim-Bissingen gegründet haben.⇥ Foto: Goldamsel Film

„Individuell. Jung. Kreativ.“ Der Slogan von Goldamsel Film ist auch Motivation und Lebensphilosophie der Jungunternehmer Leander Audehm und Anselm Schaub.

Noch sind die Produktionsräume in einem ehemaligen Fabrikgebäude in Steinheim im Aufbau begriffen. Das Werbefilmunternehmen „Goldamsel Film“, das die beiden 21-jährigen Jungunternehmer Leander Audehm und Anselm Schaub 2018 mit Hauptsitz in Bietigheim-Bissingen gegründet haben, ist frisch am Start in der Werbefilmbranche.

„Wir wollen mit jungen Formaten die Werbebranche aufmischen“, sagt Geschäftsführer Leander Audehm selbstbewusst. Als „Generation Z“ wüssten sie, wie die junge Zielgruppe tickt. „Wir positionieren uns über unser Alter, weil wir eine andere Perspektive auf das haben, was die jungen Leute interessiert als renommierte Unternehmen der Branche.“

Beim Filmprojekt getroffen

Audehm und Schaub kennen sich seit Jugendjahren. Zusammen waren sie die ersten fünf Jahre auf der Freien Waldorfschule in Ludwigsburg. Schaub hat dort sein Abitur absolviert, Audehm wechselte bis zum Abitur auf das Friedrich-Schiller-Gymnasium in Marbach. Er lebt in Murr, Schaub in Bietigheim.

Nach der Schulzeit trafen sich beide bei einem Filmprojekt wieder und schnell war klar, dass sie zusammen ihre Leidenschaft für Werbefilme zum Beruf machen wollen. Schon als Schüler haben sie Videofilme für Freunde und Unternehmen produziert. Studieren war keine Option: „Wir wollten ein Unternehmen aufbauen, die angebotenen Studiengänge haben uns nicht gereizt.“ Viel sei „Learning bei Doing“, aber auch Weiterbildung und Austausch in Foren. Ganz im Sinne ihres Slogans „Individuell. Jung. Kreativ“ legen sie Wert auf einen eigenen Stil, der bei Unternehmen gut ankomme. „Eigene Ideen und Umsetzungen sind uns extrem wichtig“, so Audehm. Die zwei bieten ihren Kunden  einen Fullservice von der Idee über das Konzept bis zur technischen Umsetzung und Nachproduktion an. Vorwiegend arbeiten sie mit Freelancern im Bereich Ton und Kamera zusammen. „Dadurch haben wir geringe Kosten und viel Flexibilität.“ Jeder Auftrag sei individuell. „Es gibt so viele schnelle Trends, die schnell wieder veralten“, weiß Anselm Schaub, der schon als zwölfjähriger Videos drehte. Wichtig sei auch, mit dem Kunden zu klären, für welche Zielgruppe gedreht werde. „Bei 60 Plus kann man nicht jede halbe Sekunde einen Schnitt machen, das sind andere Sehgewohnheiten als bei den ganz Jungen.“

Auftragslage ist "gut"

Ihr Konzept komme an, die Auftragslage sei gut. So gut, dass Goldamsel Film gerade ein zweites Start-Up durchführt. Gemeinsam haben Audehm und Schaub die so genannte „HiBox.IO“ entwickelt, die in Kooperation mit zwei Event-Partnern vermietet und als transportable Videobox bei Messen oder Events eingesetzt wird, um per Video Kundenstimmen oder Feedbacks einzufangen, die dann von Goldamsel Film für das Unternehmen oder den Auftraggeber zu einem Videoclip zusammengeschnitten und bearbeitet werden.

Einen weiteren Schwerpunkt legen die Jungunternehmer auf das Azubi-Marketing für mittelständische und kleinere Unternehmen. In individuell auf das Ausbildungsangebot der Firmen zugeschnittenen Clips sollen Auszubildende angeworben werden. „Das ist perfekt, um Azubis zu finden, die wirklich Lust auf das Unternehmen haben“, meint Leander Audehm und lässt sich über die sozialen Netzwerke und die Homepage gut verbreiten. Auch hier wolle man mit einem jungen Anspruch andere Wege gehen. „Wir sehen uns da gut positioniert“, so Audehm. Für die weitere berufliche Zukunft sind beide positiv gestimmt. „Wir sind gut beschäftigt, das freut uns, dass die Kunden bereit sind, uns Jungen zu vertrauen.“

 www.goldamselfilm.de

 
 
- Anzeige -