Kellerduell für Großsaspach in der Fußball-Regionalliga Sonnenhof will Schwung aus dem Derbysieg nutzen

Von
Für Sonnenhofs Sebastian Schiek (links) heißt es nach dem Sieg gegen den VfB Stuttgart II nachzulegen.⇥ Foto: Avanti/Ralf Poller

Im Kellerduell der Regionalliga Südwest empfängt Großaspach den Vorletzten FC Bayern Alzenau.

Der Regionalligist SG Sonnenhof Großaspach trifft heute Abend (19 Uhr) in der heimischen Arena im Kellerduell der Südwest-Staffel  auf den Vorletzten FC Bayern Alzenau. Nach dem ersten Sieg unter dem neuen Trainer Walter Thomae im Nachbarschaftsduell gegen die Bundesliga-Reserve des VfB Stuttgart gehen die Dorfklub-Kicker wieder deutlich selbstbewusster in die Partie gegen einen angeschlagenen Gegner. Der wartet bereits seit Ewigkeiten auf einen Dreier. Neun der vergangenen zehn Partien gingen verloren, lediglich ein magerer Zähler steht für den Verein aus Unterfranken zu Buche.

„Die Art und Weise, wie wir am Samstag aufgetreten sind, war für uns als Mannschaft ein enorm wichtiger Schritt nach vorn. Ich glaube, dass nun auch wirklich jeder unseren Weg verinnerlicht hat, den wir eingeschlagen haben und überzeugt ist von dem, was wir vorhaben. Wir wollen einen intensiven Fußball spielen, wollen pressen und nur dann können und werden wir auch erfolgreich sein“, gibt Coach Thomae schon einmal die Richtung vor.

„Klar ist aber auch, dass es am Mittwochabend ein ganz anderes Spiel als noch am vergangenen Samstag wird. Uns steht ein Abnutzungskampf bevor, bei dem wir alles geben müssen, was wir haben. Am Ende des Tages wollen wir natürlich dreifach punkten“, so der Coach des Tabellen-18. weiter. Verzichten muss Thomae in der immens wichtigen Abstiegspartie auch weiterhin auf Oliver Schnitzler (Achillessehnenriss), Mohamed Diakite (Muskelfaserriss) und Nicolas Jüllich (Muskelfaserriss). Ansonsten befinden sich alle Akteure im Mannschaftstraining.

 
 
- Anzeige -