Kienle Spiess erweitert Startschuss für neue Halle

Von
Spatenstich für die neue Produktionshalle von Kienle Spiess in Vaihingen.⇥ Foto: ub

Kienle + Spiess investiert am Standort Vaihingen 9,3 Millionen Euuro in eine 6200 Quadratmeter große Produktionshalle. Am Montag erfolgte der Spatenstich.

Die Unternehmensgruppe Kienle + Spiess aus Sachsenheim legt bis 2025 ein Investitionsprojekt von mehr als 100 Millionen Euro auf. 9,3 Millionen Euro davon fließen in eine neue Produktionshalle einschließlich Logistikflächen am Standort Vaihingen. Gestern war der Spatenstich für die 6200 Quadratmeter große Halle an der Steinbeisstraße.

„Unser Unternehmen hat eine Reise ins Herz der Elektromobilität gemacht“, sagte Frieder Megerle, der Geschäftsführer von Kienle + Spiess. Und das hat sich ausbezahlt: Das Unternehmen mit Sitz in Sachsenheim verzeichnet eigenen Angaben zufolge einen regelrechten Nachfrageschub. Auch konnte in den vergangenen Monaten ein großer Auftrag eines deutschen Automobilherstellers gewonnen werden. Megerle: „Deshalb brauchen wir dringend Erweiterungsflächen.“

An der Vaihinger Steinbeisstraße entsteht bis Juli 2021 eine neue Produktionshalle, um hier hochpräzise Stanz- und Gussteile für Elektromotoren zu produzieren. In der automatisierten Fertigung mit schlanken Produktionsabläufen sollen acht bis zehn Stanzpressen Platz finden. 40 zusätzliche Mitarbeiter werden in der neuen Halle gebraucht.

„Der heutige Tag ist ein Meilenstein für Kienle + Spiess“, freute sich Geschäftsführer Megerle. Auch der Vaihinger Oberbürgermeister Gerd Maisch lobte das Unternehmen für sein Bekenntnis zum Standort Vaihingen. „Sie haben zum Ausdruck gebracht, dass man hier in der Stadt investieren kann.“

Es habe schon längere Zeit Überlegungen gegeben, wie das brachliegende Grundstück auf dem Areal von Kienle + Spiess in Vaihingen genutzt werden könne. „Aber erst Anfang dieses Jahres wurde es konkret“, sagte Maisch und lobte die Geschwindigkeit, mit der eine Baugenehmigung erteilt werden konnte. Und das obwohl es mehrere Gutachten einzuholen galt: Verkehr, Lärmschutz, Erschütterung und Artenschutz.

 
 
- Anzeige -