Kontrolle in Marbach am Neckar Porsche-Fahrer gefährdet Polizisten

Von
Ein Porsche-Fahrer hat in Marbach Polizeibeamte gefährdet (Symbolbild). Foto: 7aktuell.de/Oskar Eyb/7aktuell.de | Oskar Eyb

Ein 73-jähriger Sportwagenfahrer rauscht in Marbach an einer eigentlich gut sichtbaren Polizeikontrolle vorbei. Später gibt er an, die Beamten nicht gesehen zu haben. Der Mann ist seinen Führerschein los.

Marbach am Neckar - Ein 73-jähriger Autofahrer soll am Sonntagabend in Marbach am Neckar (Kreis Ludwigsburg) mehrere Polizisten gefährdet haben, der Senior ist deshalb seinen Führerschein los. Wie die Beamten mitteilten, hatten sie gegen 22 Uhr auf Höhe einer Bushaltestelle in der Ludwigsburger Straße Verkehrsteilnehmer kontrolliert. Ein 53 und ein 40 Jahre alter Polizist standen deshalb auf der Fahrbahn.

Als sich der Porsche-Fahrer zügig näherte, gab der 53-Jährige dem 73-Jährigen mit Hilfe einer Anhaltekelle und einer Taschenlampe zu verstehen, dass er anhalten sollte. Der Porsche rauschte aber einfach an den Beamten vorbei, die sich an das Fahrzeug, das sie gerade kontrollierten, drückten, um nicht erfasst zu werden. Nachdem der Porsche vorbeigefahren war, nahmen die beiden Polizisten die Verfolgung auf und stoppten den Sportwagen wenig später.

Der 73-Jährige gab an, die Kontrollstelle, die auch von zwei Streifenwagen mit eingeschaltetem Warnblinklicht sowie zusätzlichen Ausleuchtescheinwerfern abgesichert war, nicht bemerkt zu haben. Anzeichen dafür, dass er Alkohol getrunken oder Drogen konsumiert hatte, gab es nicht. Gegen den 73-Jährigen wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.

 
 
- Anzeige -