Kreisliga A3 Besigheim schießt Iptingen mit 9:1 ab

Von
Jonas Neuffer und Mario Dierolf (von links) haben mit Hohenhaslach/Freudental einen 2:1-Sieg geholt, auch wenn Bietigheims Ardruis Jose Torres Alcantara hier vollen Einsatz zeigt. Foto: Leitner

In der Kreisliga A3 marschiert der TSV Häfnerhaslach auch nach Spieltag 4 ungeschlagen an der Tabellenspitze. Der Verfolger aus Besigheim demontiert den SV Iptingen.

Während zwei Spiele dem Coronavirus zum Opfer gefallen sind, hat die Spvgg Besigheim ein Schützenfest gefeiert, der TSV Häfnerhaslach dagegen drehte ein 0:2 in ein 4:2. Die Spiele der Kreisliga A3:

Spvgg Besigheim – SV Iptingen 9:1 (3:1)

In einer torreichen Partie schlug die Spvgg Besigheim den bisherigen Tabellenzweiten SV Iptingen  mit 9:1. Dabei begann es für die Gäste durchaus gut. Nach zwei vergebenen Torchancen der Spvgg köpfte Christoph Glaushauser in der 14. Minute einen Eckball für sein Team mit 0:1 in die Maschen.  Die Besigheimer  begannen dann die Gästemannschaft permanent unter Druck zu setzen.

Nach drei vergebenen Chance dann innerhalb von fünf Minuten die 3:1-Führung. In der 26. Minute das 1:1: Marc Kaminski bedient Ulas-Can Uysal und der trifft flach in die lange Torecke.  In der 30. Minute das 2:1: Paul Schmid spielt quer zur 16er-Linie mehrere Gegenspieler aus und trifft unhaltbar in die rechte Torecke. Das 3:1 in der 31. Minute:  Sidar Tan bedient mit einem Querpass in den Fünfer Marc Kaminski und der schiebt ins kurze Ecke ein. In der Nachspielzeit der 1. Hälfte scheitert Tan dann noch frei vor dem SV-Torhüter Marc Euchenhofer.

Nach der Pause dann gleich das 4:1 (48.): Schmid spielt quer in den Fünfer und Uysal schießt in die lange Torecke ein. Die Gäste brechen nun förmlich ein und können dem Sturmwirbel der Spvgg nichts mehr entgegen setzen. 5:1 in der 50. Minute: Osman Kodal schickt Uysal lang  und der trifft wieder flach in die lange Torecke. 6:1 in 65. Minute: Pierluigi Isaia ist noch keine Minute auf dem Platz, Steilpass auf ihn und er kann alleine vor dem Torhüter überlegt in die linke Torecke vollenden. 7:1 in der 67. Minute: Uysal-Schuss wird vom Torhüter abgeblockt, Kaminski ist da und schiebt den Abpraller ein. 8:1 in der 74. Minute: Eckball der Spvgg wird zu kurz abgewehrt und Haluk Senol trifft aus 18 Metern mit seinem ersten Tor für die Spvgg. 9:1 in 76. Minute: Eckball Spvgg, Abpraller kommt zum eingewechselten Özkan Keles, seinen Schuss kann der Torhüter abwehren, doch Kevin Carter ist da und köpft zum Endstand ein.

SGM Sachsenheim – VFR Sersheim 0:1 (0:0)

Im Aufsteigerduell musste sich die SGM Sachsenheim am Ende knapp mit 0:1 geschlagen geben. Das goldene Tor für die Gäste erzielte Marino Zimmermann in der 66. Spielminute nach Zuspiel von Eric Schmidtke. Simon Herbst scheiterte im Spielverlauf zwei Mal am stark reagierenden Dennis Rommel im Sersheimer Tor. Somit blieb es am Ende bei der knappen Niederlage der SGM.

SGM Hohenhaslach/SV Freudental – SV Germania Bietigheim II 2:1 (0:0)

Die stark ersatzgeschwächte Bietigheimer Mannschaft hatte  Unterstützung aus dem Landesliga­kader, da deren Spiel Corona-bedingt abgesagt werden musste. Nikolaos Tsiolakidis und Nico Ferrara sollten das Zentrum stabilisieren und das taten sie auch. Die Germania hatte in der ersten Halbzeit viel Ballbesitz und dominierte das Spiel. Torchancen waren jedoch auf beiden Seiten nicht vorhanden. Die zweite Hälfte gestaltete sich ähnlich. Es waren dann die Hausherren, welche nach einer Ecke in der 65. Minute durch Vincent Albrecht zum 1:0 kamen. In der Folge pressten die Germanen höher und waren bissiger. Ein Schuss von Ferrara aus 25 Metern ins untere linke Eck belohnte diese Druckphase mit dem verdienten Ausgleichstreffer (72.). Bitter war dann die letzte Aktion des Spiels, unbedrängt konnten die Hohenhaslacher den Ball aus dem Halbfeld an den zweiten Pfosten flanken, an dem Phillip Gögel richtig stand und mit dem Abpfiff zum 2:1 einschob.

TSV Häfnerhaslach – TSV Kleinglattbach 4:2 (0:2)

Die erste Halbzeit mit 2:0 gewonnen, die zweite mit 0:4 verloren. Ein Wechselbad der Gefühle also für den Kleinglattbacher Trainer Klaus Arnold, der nach der 2:4-Niederlage gegen den TSV Häfnerhaslach gefasst wirkt. „Es kam so, wie es kommen musste, wenn du deine Chancen nicht reinmachst“, berichtet er. Dabei hatte alles gut ausgesehen für sein Team. Vor der Pause hatten Marc Hahn (43. Minute) und Philipp Gutjahr (45.+2) getroffen. „Wir haben überhaupt nicht ins Spiel gefunden“, berichtet der Trainer des TSV Häfnerhaslach, Marcello Solombrino. „In der Halbzeit haben wir dann umgestellt. Dann lief es auf einmal für uns.“ Und so schloss Sascha Bartholme in der 68. Minute an. Den Ausgleich besorgte nur fünf Minuten darauf Luka Loncar. In der 85. Minute schließlich drehte Erkan Nakis die Partie. Den Schlusspunkt setzte kurz vor Ende Marco Hirsch (90.+5).

Roßwag/Mühlhausen – TSV Bönnigheim 6:2 (2:1)

Vom Start weg war die SGM Roßwag/Mühlhausen die bessere Mannschaft.  Bereits in der 14. Minute traf Luca Fuchs zum 1:0. Den zweiten Treffer erzielte Cevin Blattert nach einem sehenswerten Flankenwechsel über Benjamin Schwab (17.). Den 1:2-Anschlusstreffer für den TSV Bönnigheim besorgte David Kleinert per Foulelfmeter in der 39. Minute. Manuel Gayer hatte seinen Gegenspieler zuvor zu Fall gebracht.

Nur wenige Sekunden nach Anpfiff der zweiten Hälfte traf  Tim Zipperle zum 3:1 für die Gastgeber. Das vierte Tor erzielte Jannik Ahner (55.). Nur fünf Minuten darauf durfte sich auch Benjamin Hiller in die Torschützenliste eintragen. Der letzte Treffer der Partie gehörte nicht Fuchs, der in der 80. Minute sogar noch das 6:1 erzielt hatte, sondern nochmals den Gästen. Diesmal jedoch war es jedoch Joshua Höllige, der gekonnt zum 6:2 einnetzte.

Außerdem SGM Riexingen – SV Illingen  3:1 (1:1)

Die Spiele TSV Nussdorf – SV Riet und SV Kaman 91 Bönnigheim – VfL Gemmrigheim wurden wegen Corona-Verdachtsfällen abgesagt.

 
 
- Anzeige -