Landrat Allgaier: Abstrich-Kapazitäten werden laufend aufgestockt Coronavirus: Zweite Teststelle beim Klinikum Ludwigsburg in Betrieb gegangen

Von
An der Ludwigsburger Klinik wird ein zweites Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle eingerichtet. Foto: Richard Dannemann

Ludwigsburg. „Wegen des ständig steigenden Bedarfs wird die Zahl der Abstriche laufend aufgestockt. Aktuell sind 210 Abstriche täglich möglich“, schreibt Landrat Dietmar Allgaier in seiner Antwort auf eine entsprechende Anfrage des Landtagsabgeordneten Fabian Gramling. Zusätzlich ist am Dienstag (24. März) direkt neben der bestehenden Teststelle beim Klinikum Ludwigsburg eine zweite in Betrieb gegangen, so dass nun im Zwei-Minuten-Takt getestet wird.

Dietmar Allgaier stellte laut Mitteilung in seiner Antwort auch klar, dass die Zahl der täglichen Abstriche nur in dem Maß erhöht werden kann, wie auch die Laborkapazitäten gesteigert werden können. Aus diesem Grund und weil die bestehenden Teststellen über die Ausweitung der Öffnungszeiten noch Kapazitäten hätten, sei die Einrichtung eines „Drive-Through“-Testzentrums nicht zu befürworten. Zudem sei eine richtige diagnostische Bewertung in einem „Drive Through“ schwieriger. Für die Einrichtung der Teststellen beim Klinikum habe man sich ganz bewusst entschieden, weil diese die fachlich beste Lösung seien. Gramlings Initiative, auf Landesebene Impulse in der Corona-Krise setzen zu wollen, begrüßt Landrat Allgaier: „Wenn wir gemeinsam an einem Strang ziehen, werden wir die Corona-Krise überwinden, davon bin ich überzeugt.“ (bz)

 
 
- Anzeige -