„Lieblingsbuch“ in Bietigheim-Bissingen Neuer Bücherladen eröffnet

Von
„Lieblingsbuch ist für Menschen auf der Suche nach Geschichten für alle Lebenslagen“, sagt Barbara Knieling, Inhaberin der neuen Buchhandlung in der Pfarrstraße 8.⇥ Foto: Helmut Pangerl

In der Pfarrstraße 8 eröffnet an diesem Samstag, 15. Mai, die Buchhandlung und Präsenzbibliothek „Lieblingsbuch“ von Barbara Knieling.

An diesem Samstag, 15 Mai, eröffnet Barbara Knieling ihren neuen Laden „Lieblingsbuch“ in der Pfarrstraße 8 in Bietigheim-Bissingen. „Lieblingsbuch kombiniert einen Showroom für Literatur mit einer kleinen Buchhandlung“, erklärt die 56-Jährige das Konzept. „Wir Menschen erzählen uns unser Leben in Geschichten. Jeder, der Interesse an Geschichten und am Lesen hat, weil er oder sie spürt, Geschichten tun mir gut und ich verstehe mich und andere dadurch besser, ist bei mir herzlich willkommen.“

Unterhaltung mit Mehrwert

„Ich habe schon immer darauf geachtet, dass die Bücher unterhalten, aber auch über die Beschäftigung mit dem Buch hinaus einen Mehrwert hat.“ Das Sortiment umfasse daher Bilder- und Kinderbücher, Belletristik und Lyrik. „Jedes andere lieferbare Buch wird auf Wunsch gerne bestellt.“ Im Showroom, also in der Präsenzbibliothek, werden besondere Werke vorgestellt, so Knieling, die sie in ihrer bisherigen Tätigkeit gesammelt und beruflich genutzt hat. „Insgeheim habe ich immer von einem Raum geträumt, indem ich meine Bücher zeigen kann.“ Die Bietigheim-Bissingerin ist Buchhändlerin und Lese- und Literaturpädagogin mit einer Weiterbildung in Poesie- und Bibliotherapie. „Die letzten 20 Jahre habe ich immer freiberuflich gearbeitet und Seminare und Fortbildungen geleitet.“ Doch in den vergangenen zwei Jahren festigte sich ein Gedanke bei Barbara Knieling: „Ich möchte mich beruflich verändern und habe ein Bedürfnis nach Verortung.“

Die Pandemie und die damit wirtschaftlich schwierige Lage im Land habe den Prozess nur beschleunigt, so die 56-Jährige. „Ich möchte nicht mehr die 1000 Videokonferenz machen“, sagt sie überspitzt und glaubt, dass die Menschen den Wunsch nach „echten Begegnungen“ verspüren. „Nicht zuletzt hoffe ich, dass die Kunden und Kundinnen, ebenfalls begründet durch die Corona-Pandemie, die Bedeutung von lebendigen Innenstädten neu zu schätzen lernten und deshalb wieder vermehrt vor Ort einkaufen wollen, wenn es wieder erlaubt ist.“

Anchauungs- und Lehrmaterial

Der Zufall wollte es, dass sie durch den Vormieter, eine IT-Firma, die auch ihre Homepage gestaltet hat, erfuhr, dass die Räume in der Pfarrstraße 8 frei wurden. Auf 55 Quadratmetern befinden sich nun die Präsenzbibliothek, die Ladenfläche, ein Seminarraum sowie ein Lager. Doch warum könne man die besonderen Werke nicht auch ausleihen? „Es gibt ja schon eine Bücherei in der Stadt“, sagt Knieling. „Wenn ich die Bücher ausleihe, dann habe ich sie nicht im Laden, um sie für meine Beratungen zu nutzen.“ Sie fungieren als Ansichtsexemplar und können auf Wunsch bestellt werden. Für die Beratungs- und Vermittlungsangebote sei nach Absprache der Montag und Dienstag angedacht. Mittwochs bis freitags hat „Lieblingsbuch“ von jeweils 10 bis 18 Uhr geöffnet und samstags von 9 bis 14 Uhr, außer am Eröffnungstag. „Am Eröffnungstag lasse ich so lange offen wie Gäste kommen.“

Der Eröffnungstag sei nicht zufällig gewählt worden: „Der 15. Mai ist mir besonders wichtig, weil an dem Tag vor 25 Jahren meine Tochter auf die Welt kam.“ Sie hat auch das Logo gestaltet und viel geholfen. „Vor 25 Jahren ist also ein Menschenkind auf die Welt gekommen und nun kommt das Bücherbaby zur Welt“, sagt die dreifache Mutter.

 
 
- Anzeige -