Lokalsport SG BBM startet in die Rückrunde

Von
Bei der Niederlage im Hinspiel gegen Bayer Dormagen fehlte Tim Dahlhaus seiner SG BBM Bietigheim noch. Jetzt soll der Shooter Tore aus dem Rückraum liefern. ⇥ Foto: Marco Wolf

Handball Nach der knappen Heimniederlage im Hinspiel sinnt der Bietigheimer Zweitligist bei Bayer Dormagen auf Revanche. Doch es dürfte erneut ein Spiel auf Augenhöhe werden. Von Bernhard Gaus

Nach einem spielfreien Wochenende beginnt für die Handballer der SG BBM Bietigheim am Freitag (19.30 Uhr) beim TSV Bayer Dormagen die Rückserie in der Zweiten Liga. Die Aufgabe am Niederrhein wird nicht einfach, denn der kommende Gegner aus Dormagen spielt mit 19:13 Punkten eine glänzende Runde.

Zwei Nachholspiele stehen im März zwar noch aus, doch der Fokus der Jungs von Hannes Jón Jónsson liegt schon jetzt voll auf der Rückserie. Weil zum einen die Tabellenspitze bereits deutlich außer Sichtweite ist, andererseits mit 16:16 Punkten der Abstand nach unten gesichert scheint, lautet der Grundtenor beim derzeitigen Tabellenneunten: „Wir schauen nur von Spiel zu Spiel“. Aber auch mit diesem Phrasenschwein-Spruch im Hinterkopf gibt es immer etwas aufzuarbeiten. Beispielsweise die knappe 25:26-Niederlage, die die Schwaben zu Beginn der Saison in eigener Halle im Hinspiel gegen ein frech aufspielendes Dormagen einstecken mussten.

Klare Strukturen erkennbar

Das Tea von Dusko Bilanovic zeigte in den folgenden Wochen, dass der Erfolg im Oktober in der Bietigheimer EgeTrans-Arena keine Eintagsfliege war, spielt unter der Anleitung des 49-Jährigen einen klar strukturierten Handball und sammelte weiter auch gegen favorisierte Teams seine Punkte. Am Jahresende trotzten die „Wiesel“ so dem großen Aufstiegsfavoriten VfL Gummersbach einen Punkt ab (24:24).

Das neue Jahr begann mit einer Schrecksekunde: TSV-Keeper Martin Juzbasic verletzte sich beim 29:27-Erfolg gegen Eisenach schwer und verlor ein Fingerglied der linken Hand. Der 32-jährige Kroate gehört zu den Torhütern mit der besten Bilanz in der 2. HBL und hatte zwischenzeitlich Sven Bartmann mit starken Leistungen von seiner Stammposition verdrängt. Dormagen reagierte auf den längerfristigen Ausfall und verpflichtete per Zweifachspielrecht den erst 20-jährigen Christian Ole Simonsen U23-Torhüter von DHfK Leipzig. Noch ein weiteres Mal bediente sich der TSV in der aktuell pausierenden Dritten Liga und holte sich mit Linus Skroblien (23) vom Stralsunder HV kurzfristig mehr Breite auf die Spielmacherposition.

So ganz spurlos scheint der Ausfall von Juzbasic jedoch nicht an Dormagen vorbeizugehen. Nach der 19:25-Niederlage am Dienstag im Nachholspiel bei den Rimpar Wölfen wird sich der Tabellensechste gegen die SG BBM mit aller Macht gegen eine drohende Negativserie stemmen.

Trainer fordert kühlen Kopf

TSV-Trainer Dusko Bilanovic überraschte die SG BBM im Hinspiel mit einer offensiven Halbverteidigung, die für viel Nervosität und reichlich Ballverluste im Bietigheimer Spiel sorgte. Davor ist die SG BBM jetzt gewarnt. Einen kühlen Kopf und eine stabile Hintermannschaft fordert SG BBM-Trainer Jónsson gegen die Kreativabteilung des TSV um die Brüder Ian und Patrick Hüter, beides US-Nationalspieler. 2,07m-Mann André Meuser ist im rechten Rückraum torgefährlich und die Rückkehr des verletzten Ante Grbavac verleiht dem linken Rückraum mehr Stabilität.

Aus der jüngsten 21:24-Niederlage bei Tabellenführer HSV Hamburg kann Bietigheim seine stabile Abwehrleistung vor einem starken Torsteher Aron Edvardsson mitnehmen. Die Kehrseite der Medaille: Mit 21 selbst erzielten Toren sind im modernen Handball nur selten Spiele zu gewinnen. Der eigene Spielaufbau und die Abschlussqualität stehen deshalb bei der SG BBM im Vorfeld der Dormagen-Partie weiterhin im Fokus.

 
 
- Anzeige -