Metterbrücke in Sachsenheim Belastungsversuche stehen an

Von Martin Hein
Momentan werden die Versorgungsleitungen verlegt.⇥ Foto: Martin Kalb

Demnächst werden Belastungsversuche für die Schraubbohrpfahlgründung durchgeführt.

Seit Juli 2019 war die Fußgänger-Metter-Brücke in der Sersheimer Straße nicht mehr passierbar. Die Holz- und Stahlkonstruktion der alten Brücke war nicht mehr zu retten und musste abgerissen werden (die BZ berichtete).

Inzwischen wurde der Flusslauf im Brückenbereich neu modelliert. Die Fußgänger müssen sich noch ein paar Monate gedulden und die Brücke auf der anderen Straßenseite der Sersheimer Straße benutzen, um die Metter zu überqueren.

Derzeit läuft nach Auskunft von Pressesprecher Matthias Friedrich die Planung zur Verlegung der Versorgungsleitungen. Als nächstes stehen dann Belastungsversuche für die Schraubbohrpfahlgründung an. Damit soll sichergestellt werden, dass der Untergrund für dieses kostensparende Gründungsverfahren geeignet ist.

Diese Arbeiten werden voraussichtlich in zwei bis drei Wochen durchgeführt. Die Kosten für Abriss, Herstellung, Errichtung und Gründung der neuen Brücke belaufen sich auf rund 150 000 Euro.

 
 
- Anzeige -