Mitarbeiter in Ludwigsburg mit Pfefferspray attackiert Streit mit Security

Von
Der Tatverdächtige wurde festgenommen.⇥ Foto: Helmut Pangerl

Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung gegen einen 34-Jährigen.

Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt das Polizeirevier Ludwigsburg gegen einen 34 Jahre alten Mann, der am Mittwoch gegen 11.30 Uhr vor dem Landratsamt einen Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes mit Pfefferspray besprüht haben soll.

Der 34-Jährige geriet laut Polizei aufgrund der derzeit geltenden Einschränkungen, die den unangemeldeten Publikumsverkehr betreffen, mit dem Mitarbeiter des Sicherheitsdiensts in einen Streit. Nachdem er diesen mehrfach beleidigt hatte, versuchte der Mitarbeiter, den 34-Jährigen vom Gelände zu drängen.

Der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes habe laut Polizei wohl auch in Richtung des 34-Jährigen geschlagen, der diesen daraufhin mit Pfefferspray besprüht habe und flüchtete. Kurz darauf wurde der Polizei ein ähnlicher Vorfall in einem Einkaufszentrum in der Wilhelmstraße gemeldet. In einer Filiale eines Geldinstituts kam es zu einem Streit zwischen dem 34-Jährigen und dem Sicherheitsdienst. Als der Mitarbeiter bemerkte, dass der Mann ein Pfefferspray hat, griff er ein, so dass der 34-Jährige ihn nicht besprühen konnte. Die zwischenzeitlich alarmierten Polizeibeamten konnten den Tatverdächtigen vorläufig festnehmen.

 
 
- Anzeige -