Mitmach-Aktion für Kinder Mit Legos bauen und von Gott erfahren

Von
Mehr als 500 000 Legosteinen stehen den Kindern aus Hohenhaslach für den Bau ihrer eigenen Stadt zur Verfügung. ⇥ Foto: Michaela Glemser

Vom 23. bis 29. November entsteht im Evangelischen Gemeindehaus in Hohenhaslach eine große Legostadt.

Ein Hochhaus mit vielen Stockwerken, ein Bahnhof und ein Flughafen: Vom 23. bis 29. November dieses Jahres können Kinder im Evangelischen Gemeindehaus in Hohenhaslach mit mehr als 500 000 Legosteinen ihre eigene kleine Stadt aufbauen. Möglich macht dies Stefan Greiner vom kids-team in Karlsruhe, bei dem seit diesem Jahr auch die Hohenhaslacherin Nina Vogel ihr Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) absolviert. Sie stellte auch den Kontakt zur Evangelischen Kirchengemeinde in Hohenhaslach her. Alle Beteiligten waren vom Projekt „Legostadt“ sofort begeistert. „Natürlich ist es unter Pandemiebedingungen schwierig eine solche Veranstaltung durchzuführen, aber wir denken, dass es mit dem Hygienekonzept umsetzbar ist“, macht Pfarrer Michael Wanner deutlich.

Legostadt meistens ausgebucht

Die Mitarbeiter des kids-teams, deren Arbeit ausschließlich mit Spenden finanziert wird, setzen sich dafür ein, dass Kinder auf spielerische Weise die gute Botschaft von Jesus hören und erleben können. „Wir wollen den Kleinen von Gott und Jesus erzählen. Kindern den Glauben näher zu bringen, das ist unser Ziel und dabei arbeiten wir mit Kirchengemeinden und kirchlichen Gruppen zusammen. Seit 2007 gibt es unser Projekt der ‚Legostadt‘“, erläutert Stefan Greiner.

Das kids-team ist der Missionsgemeinschaft DMG mit Sitz in Sinsheim angeschlossen. Die Termine für die „Legostadt“, die rund 20 Mal jährlich in unterschiedlichen Orten gastiert, sind bei den Kirchengemeinden sehr gefragt und fast immer schon 1,5 bis zwei Jahre im Voraus ausgebucht. Nur unter dem Eindruck der Pandemie wurden manche Veranstaltungen abgesagt, und so konnte Hohenhaslach erstmal einen freien Termin ergattern. „Wir erzählen den Kindern biblische Geschichten, die allesamt etwas mit dem Thema des Bauens zu tun haben. Ob der Turmbau zu Babel, der Tempelbau Salomos oder der Wiederaufbau der Mauer von Jerusalem: Wir wollen mit den Kindern ins Gespräch über Gott und Jesus kommen“, schildert Greiner. Anschließend können die Kinder selbst ihre eigene kleine Stadt mit den kunterbunten Bausteinen erschaffen.

Von Montag, 23. November, bis Donnerstag, 26. November 2020, werden zur „Legostadt“ die Kinder der Kirbachschule in Hohenhaslach eingeladen. „Wir lassen uns klassenspezifische Programme für bis zu vier Schulstunden einfallen, in denen die Schüler zu uns ins Gemeindehaus kommen. Auf diese Weise soll auch der Klassenzusammenhalt gestärkt werden“, betont Greiner.

Aktuell laufen noch die Gespräche zwischen den Vertretern der Kirchengemeinde und der Schule, wie die Veranstaltung konkret ablaufen soll. Am Freitag, 27. November, von 15.30 bis 18 Uhr und am Samstag, 28. November , von 10 bis 12.30 Uhr können alle interessierten Kinder gegen Voranmeldung ins Gemeindehaus kommen und ihrer Kreativität beim Städtebau freien Lauf lassen. „Wir werden kleine Bauinseln mit wenigen Kindern einer Jahrgangsstufe errichten, um eine Durchmischung der Kinder zu verhindern“, so Greiner. Am Sonntag, 29. November, ist die „Legostadt“ nochmals Thema in der Hohenhaslacher Kinderkirche.

„Wir freuen uns wirklich über den Mut der Kirchengemeinde, die ‚Legostadt‘ auch in diesen Zeiten durchzuführen und den Kindern diese Möglichkeit zu geben, Gott und Jesus auf ganz neue Weise kennenzulernen“, betont Greiner. Informationsflyer zur Veranstaltung mit allen Hygienehinweisen sind im Hohenhaslacher Pfarrbüro erhältlich.

 
 
- Anzeige -