Musikschule Bietigheim-Bissingen Im siebten Musikerhimmel

Von
Das Vororchester Streicher beim Frühlingskonzert&x21e5; Foto: Martin Kalb

150 Kinder und Jugendliche der Bietigheimer Musikschule am Schloss präsentierten sich beim Frühlingskonzert im Kronenzentrum erstmals seit Corona.

Die Bietigheimer Musikschule im Schloss lässt nach den Lockerungen ihre Energie spüren und überreichte ihren Fans am Freitagabend im Kronensaal einen bunten Strauß an Melodien.  „Wir freuen uns so, endlich mal wieder auf der Bühne zu stehen“, sagte Lena Haas aus Bietigheim und drückte ihre Querflöte an sich. Seit sechs Jahren spielt sie ihr Instrument und war gerade so richtig schön angekommen in ihrem Ensemble der „Zauberflöten“. Und dann kam die Pandemie. „Wir hatten wirklich die Befürchtung, dass uns alles zusammenbricht und sind froh, dass uns die Orchesterspieler die Stange gehalten haben. Das war nicht selbstverständlich“, erklärt Bernd Gehlen von der Musikschule im Schloss.

Das Frühlingserwachen im doppelten Sinn war Anlass für die musikalische Feierstunde. Acht Ensembles und sieben Orchesterleiter ließen hören, was in ihnen steckt. „Jetzt kommen wir“, so der Titel. „Vor wenigen Wochen waren die großen Orchester dran. Heute sind die jüngeren zum ersten Mal wieder auf der Bühne, 150 Kinder und Jugendliche zwischen sieben und 15 Jahren“, so Gehlen. Auch das Üben während der Kontaktbeschränkungen war schwierig. Teilweise sei es ausgefallen. Dann habe man mit Abständen in kleinen Gruppen geübt.

Und weil der Frühling so erwacht wie er möchte, gab es auch keine Vorgaben fürs Frühlingskonzert: „Wir haben kein besonderes Thema. Wir freuen uns alle so, dass wir wieder da oben sitzen dürfen. Jeder darf machen, was er will. Hauptsache er macht es mit Freude“, sagt Gehlen. So viele Besucher wollten dieses Comeback feiern, dass die Plätze im Kronensaal nicht reichten. Manche standen oder saßen auf den Treppenstufen.

 
 
- Anzeige -