Neue B27-Brücke zwischen Besigheim und Walheim Ab dem Sommer beginnen die ersten Sperrungen

Von
Die Mündung der Enz in den Neckar zwischen Besigheim und Walheim. Die Brücke über die Enz (links) muss durch einen Neubau ersetzt werden. Im Juni soll es mit den Bauarbeiten losgehen.⇥ Foto: Werner Kuhnle

Die Brücke über die Enz wird ab Juni durch einen Neubau ersetzt. Das bringt Behinderungen für Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger mit sich.

Seit Ende 2016 waren die Ingenieure im Stuttgarter Regierungspräsidium mit den Planungen beschäftigt. In mehreren Sitzungen berieten die Gemeinderäte von Walheim und Besigheim über das Thema. Im Juni dieses Jahres soll es jetzt endlich losgehen mit dem Bau der neuen Brücke über die Enz zwischen Besigheim und Walheim. Rund 18 Monate wird es dauern, bis das Bauwerk voraussichtlich im Oktober 2022 für den Verkehr freigegeben werden kann. Verkehrsteilnehmer aller Art müssen sich während des Baus auf wesentliche Einschränkungen einstellen. Das wurde bei der Präsentation des Projekts am Dienstag im Besigheimer Gemeinderat deutlich.

Teil der B 27

Das Problem: Das Brückenbauwerk ist Teil der Bundesstraße 27 zwischen Ludwigsburg und Heilbronn. Wenn es auf der Autobahn einen Unfall gibt, dient die Bundesstraße als Ausweichstrecke. Das Regierungspräsidium hat den Bau in neun Phasen unterteilt, die teilweise eine halbseitige Sperrung der Bundesstraße, teilweise auch eine Vollsperrung zur Folge haben, wie Tim Weirich vom Regierungspräsidium im Gemeinderat erläuterte. Er ist der Leiter des Projekts. Die Sperrungen seien für die verkehrsarme Zeit geplant, sprich für die Ferien. Sie beginnen schon zu Baubeginn im Sommer.

Während der Bauzeit kann die alte Brücke aus dem Jahr 1946 weiter befahren werden. Sie wies allerdings so heftige Schäden auf, dass sie nicht mehr zu sanieren war. Sie wird abgebrochen, wenn der Neubau fertig ist. Das neue Bauwerk, dessen Kosten mit 7,9 Millionen Euro veranschlagt sind, entsteht direkt daneben flussabwärts in Richtung Walheim.

Die neue Brücke verläuft von Walheim aus in einer Kurve auf die B 27 auf Besigheimer Seite. Der rechtwinklige Knick der alten Brücke gehört damit der Vergangenheit an. Bereits im vergangenen Oktober hatte das Regierungspräsidium mit den Vorarbeiten begonnen, Büsche gerodet und Kabel verlegt.

Während der gesamten Bauzeit bleibt der Radweg zwischen den beiden Orten geöffnet, kündigte Projektleiter Weirich an. Damit sei sichergestellt, dass die Kinder und Jugendlichen aus Walheim die weiterführenden Schulen in Besigheim erreichen können. Je nach Baufortschritt muss die Verkehrsführung jedoch geändert werden.

Enzweg wird gesperrt

Allerdings wird der schmale Weg entlang der Enz gesperrt. Er mündet auf die alte Brücke, wo Radfahrer und Fußgänger eine Ampelschaltung betätigen müssen, um die Bundesstraße zu überqueren. Während der Sperrungen würde dies zu Verzögerungen und möglicherweise zu Stau auf der B 27 führen, erläuterte Weirich. „Das nimmt eine ganze Verkehrsphase weg“, sagte er. Bauleitung und ausführende Firma wollen aber sicherstellen, dass die Wengerter ihre Grundstücke erreichen können, auch kurzfristig, versicherte der Projektleiter auf Nachfrage aus dem Gremium.

Die Umleitung während der Vollsperrungen wird über die Ottmarsheimer Höhe und weiter über Kirchheim geführt. Für Lastwagen wird die Straße nach Gemmrigheim in dieser Zeit gesperrt, doch trotzdem dürfte der Verkehr in der Gemmrigheimer Ortsdurchfahrt deutlich zunehmen, wie auf Nachfrage aus dem Gremium deutlich wurde. An der Einmündung Richtung Gemmrigheim beim Neusatz in Besigheim und bei der Einmündung von Gemmrigheim nach Kirchheim/Neckarwestheim werden in dieser Zeit Ampelanlagen errichtet.

Die Daten der neuen B 27-Brücke

7,9 Millionen Euro soll die neue B 27-Brücke zwischen Besigheim und Walheim kosten.

18 Monate dauern voraussichtlich die Bauarbeiten zwischen Juni 2021 und Herbst 2022.

90 Meter lang ist die Brücke, sie hat eine Breite von 14 Metern. Die Gesamtlänge des Straßenbauwerks beträgt 324 Meter.

8144 Fahrzeuge überqueren die Brücke täglich laut Verkehrszählung 2015.

 
 
- Anzeige -