Neue Bestattungsform Hofener Friedhof bekommt ein Urnen-Grabfeld

Von
Auf dem Friedhof in Hofen wird ein Grabfeld angelegt, auf dem Urnenbestattungen möglich sind. In einem ersten Abschnitt werden 20 Grabstellen gebaut. ⇥ Foto: Martin Kalb

26 Grabstellen für je drei Urnen schlängeln sich künftig im Süden des Friedhofes um drei Linden.

Jetzt ist es amtlich: Auf dem Friedhof in Hofen wird ein Grabfeld angelegt, auf dem Urnenbestattungen möglich sein werden. Im Juli hatte der Technische Ausschuss des Gemeinderats den Fachbereich „Planen und Bauen“ auf dem Rathaus mit der Aufgabe beauftragt, am Freitag erläuterte dessen Leiter Peter Knoll das Ergebnis im Gemeinderat, der die Pläne verabschiedete.

Das neue Urnenfeld entsteht im Süden des Friedhofs. Die 26 Grabstellen schlängeln sich um drei Linden, die neu gesetzt werden müssen. In einem ersten Abschnitt werden 20 Grabstellen gebaut. Jede von ihnen kann mit bis zu drei Urnen belegt werden, sodass auch die gemeinsame Beisetzung von Paaren oder Familien möglich ist. Das Grabfeld wird ebenerdig errichtet, die Urnenkammern aus Beton werden mit schweren Steinplatten bedeckt. Über den Boden und einen Spalt im Deckel kann Feuchtigkeit in die Kammer eindringen, sodass die Urne verrotten kann.

Bau im Winterhalbjahr

Die Kosten für das Grabfeld, das im Winterhalbjahr angelegt werden soll, gibt die Stadt mit rund 18 000 Euro an. Hinzu kommen weitere 12 000 Euro für die Vorbereitung des Geländes. Die Fläche muss eingeebnet werden, die Birken und Sträucher dort werden entfernt. Eine Wasserentnahmestelle muss versetzt werden, das ganze Gelände soll optisch aufgewertet werden. Die Pflege des Grabfeldes übernimmt später der Bauhof.

 
 
- Anzeige -