Neue Vereinsstruktur Sechs Vorstände fürs Kulturfenster

Von
Der neue Vorstand des Kulturfensters (von links):  Ute Pfeil, Dieter Teifl, Thilo Pfeil, Bernhard Bleil, Andreas Koschmieder,  Michaela Häusser.⇥ Foto: Kulturfenster

Um die Zukunft des Kulturfensters zu gewährleisten, wurde in der Mitgliederversammlung eine neue Vereinsstruktur beschlossen.

Aufatmen beim Kulturfenster: Über Monate hinweg arbeitete der Bönnigheimer Verein an einer neuen Struktur, die die weitere Arbeit gewährleisten soll. Am vergangenen Freitag fand in der Wiesentalhalle eine Mitgliederversammlung statt, und diese wählte einen neuen Vorstand, besser gesagt es sollten sieben Vorstände werden, wovon sechs gewählt wurden. 120 Mitglieder waren eingeladen, darüber abzustimmen, was ein 20-köpfiges Team in mehreren Klausurtagungen erarbeitet hatte.

Zukunft stand auf dem Spiel

Nachdem sich herauskristallisiert hatte, Anfang des Jahres, dass der bisherige Vorsitzende, Jürgen Frey, nicht mehr kandidieren würde, ging man auf Suche nach einem neuen. Doch niemand aus dem Verein wollte die Verantwortung für die Zukunft des Vereins alleine tragen. „Als wir aber daran dachten, die einzelnen Aufgabengebiete mit jeweils einem Vorstand zu besetzen, der seinen Bereich mit einem Team von drei bis vier Aktiven organisiert, bekamen wir Leute zusammen“, sagt Ute Pfeil vom Kulturfenster.

Nun hat der Verein sechs Vorstände, dazu musste die Leitungsstruktur verändert werden, die Satzung wurde überarbeitet und aktualisiert, was in der Mitgliederversammlung einstimmig beschlossen wurde. „In der kommenden Woche wird einer der Vorstände als Vorsitzender ins Vereinsregister eingetragen“, so Pfeil. „Nur so konnte ein Vorstand gebildet werden.“ Sie selbst leitet fortan die Gruppe, die das Programm des Kulturfensters organisiert.

Dieter Treifl ist für den Burgplatzkeller zuständig, die Finanzen macht Thilo Pfeil, um die Wirtschaft kümmert sich Andreas Koschmieder, Schriftführerin ist Michaela Häusser und Kassenprüferin Susanne Feck. Alleine der Bereich Zukunftswerkstatt, einer der wichtigen, so Pfeil, konnte nicht besetzt werden. Deswegen ist sie nur  „einigermaßen zufrieden, aber gut ist es erst, wenn auch dieser Bereich besetzt ist“, da in diesem Team Leitlinien für die Zukunft des Kulturfensters erarbeitet werden sollen.

Ein Problem, so Pfeil, sei der Mitgliedernachwuchs. In der Mitgliederversammlung wurde festgelegt, dass man in nächster Zeit vermehrt junge und sich aktiv beteiligende Mitglieder suchen will. „Aber wir sind zuversichtlich, da in diesen Corona-Zeiten einige Menschen gemerkt haben, wie wichtig Kultur ist und wie leer es ohne sie ist, aber man sich dafür auch engagieren muss“, so Pfeil.

Die wichtigste Aufgabe im Moment sei es, den renovierten Burgplatzkeller so schnell wie möglich wieder einzurichten. „Dieter Treifl ist momentan dabei, ein Team zusammenzustellen, das sich darum kümmert“, so Pfeil, die auch betonte, dass in Zukunft versucht werden soll, mehrere der 120 Mitglieder für eine aktive Mitarbeit zu begeistern.

Als erste Veranstaltung ist Ende September „Mozarts Geburtstag“ im Schloss geplant. „Wir wissen aber noch nicht, ob diese stattfinden kann, weil hinter dem Schloss derzeit ein großes Fragezeichen steht“, sagt Pfeil. Überhaupt werde man versuchen, so lange die Zukunft des Schlosses noch nicht sicher sei, die Veranstaltungen hauptsächlich im Burgplatzkeller zu machen. Dort seien auch die Corona-Regeln leichter durchführbar als im Schloss.

Der Rockabend am 2. Oktober,  so Pfeil, wird nicht stattfinden, wenn Tanzveranstaltungen bis dahin immer noch verboten sind. Ende Oktober sei dann eine Kooperation mit der Hospizgruppe geplant, „Die letzte Meile“, eine Lesung mit Musik über einen Suizid einer Jugendlichen.

Die Stimmung nach der Mitgliederversammlung sei positiv gewesen, aber „so richtig glücklich sind wir erst wieder, wenn auch wieder ein normales Programm stattfinden kann“, so Pfeil.

Info Wer Interesse hat, im Kulturfenster mitzuwirken, kann sich per E-Mail an $(LEmailto:info@kulturfenster-boennigheim.de:info@kulturfenster-boennigheim.de)$ oder telefonisch an Ute Pfeil unter (07143) 25890 wenden.

www.kulturfenster-boennigheim.de

 
 
- Anzeige -