Neues Dezernat in Bietigheim-Bissingen Baubürgermeister wird gewählt

Von
Für den Baubürgermeister gibt es viel Arbeit – unter anderem die Entwicklung des Bogenviertels.⇥ Foto: Werner Kuhnle

Am Dienstag steht Michael Wolf zur Wahl für das Amt des Baubürgermeisters in Bietigheim-Bissingen.

Die Stadtverwaltung Bietigheim-Bissingen bekommt Verstärkung, denn am Dienstag wählt der Gemeinderat den Technischen Beigeordneten, also den Baubürgermeister. Zur Wahl steht nur ein Bewerber, Michael Wolf. Von den ursprünglich 15 Interessenten für das Amt waren nach der Vorauswahl noch drei übrig geblieben, von denen wiederum zwei absprangen, weil sie sich gegenüber Wolf nicht genug Chancen ausrechneten.

Doch wer ist der Mann, der bald schon Baubürgermeister in Bietigheim-Bissingen sein könnte? Michael Wolf wurde 1972 in Stuttgart geboren und schloss zunächst eine Ausbildung zum Industriekaufmann ab. Nach der Ausbildung studierte Wolf Architektur und Stadtplanung an den Universitäten Braunschweig und Stuttgart. Sein Studium schloss er 2001 erfolgreich ab. Es folgten kommunale Stationen in Stuttgart und Neckarsulm, darunter eine Mitarbeit an der Olympiabewerbung Stuttgarts, sowie eine mehrjährige freiberufliche Tätigkeit. 2007 schloss er den Vorbereitungsdienst für den höheren bautechnischen Verwaltungsdienst mit der Großen Staatsprüfung als Regierungsbaumeister ab und ergatterte damit die Stelle des Leiters der Abteilung Stadtplanung bei der Stadt Pforzheim. Dieses Amt hat der 48-Jährige aktuell noch inne.

Wenn der Gemeinderat Michael Wolf wählt, dann liegt es vor allem am Noch-Arbeitgeber, wie schnell er sein Amt in Bietigheim-Bissingen antreten kann. Zum Vergleich: Andrea Schwarz, ehemalige Leiterin des Amts für Stadtentwicklung in Bietigheim-Bissingen, wurde im Mai zur Bürgermeisterin Ludwigsburgs gewählt. Mit Resturlaub konnte sie ihre Stelle zum 1. Oktober antreten. Die Stadt rechnet mit einer ähnlichen Zeitspanne, bis Wolf seine Stelle antreten kann, sofern er gewählt wird.

Die Stadt Bietigheim-Bissingen hatte bis vor Kurzem zwei Dezernate: Dezernat I – Allgemeine Verwaltung mit Oberbürgermeister Jürgen Kessing als Leiter und das Dezernat II – Bau-, Finanz-, Ordnungs- und Sozialverwaltung, das unter der Leitung von Bürgermeister Joachim Kölz war. Mit der vergangenen Jahres neu geschaffenen Stelle eines Baubürgermeisters wurde auch ein drittes Dezernat geschaffen. Dem Baudezernat zugeordnet sind die Ämter Baurechtsamt, Stadtentwicklungsamt, Hoch- und Tiefbauamt, Bauhof/Stadtgärtnerei.

Experte fürs Bauwesen

Dieses Dezernat gab es von 1975 bis 2004 bereits in der Stadtverwaltung. „Mit dem Ausscheiden des damaligen Baudezernenten, Hans-Peter Holzwarth, wurde die Stelle eingespart, weil man damals der Auffassung war, dass der Baubereich deutlich weniger Arbeit haben würde, da die Stadtsanierung weitgehend vollzogen und die Infrastruktur gut ausgebaut sei“, erklärt Stadtsprecherin Anette Hochmuth. „Das war für einige Jahre auch richtig.“ Allerdings seien in den letzten Jahren wieder deutlich mehr Aufgaben, vor allem im Ausbau von Schulen und Kitas, hinzugekommen. Ebenso werden neue Gebiete in der Stadt entwickelt. Daher werde ein Experte für das Bauwesen gesucht. Das könnte Michael Wolf aufgrund seiner Berufserfahrung sein.

Info Im Großen Saal des Kronenzentrums, Mühlwiesenstraße 6, findet am Dienstag, 9. März, 18 Uhr, eine öffentliche Sitzung des Gemeinderats statt. Auf der Tagesordnung stehen neben der Wahl des Technischen Beigeordneten unter anderem auch der Erlass der Kitagebühren und der Entgelte für die Schulkindbetreuung aufgrund der Schließung der Kitas und Schulen durch die Corona-Verordnung. Die Tagesordnung und die Sitzungsunterlagen können nach vorheriger Terminvereinbarung unter (07142) 7 42 15 und online eingesehen werden.

www.bietigheim-bissingen.de

 
 
- Anzeige -