Oberliga-Spiel in Aspach Nullachter sind heiß aufs neue Derby

Von Andreas Eberle
Adrian Heinle (links), hier im Testspiel gegen Normannia Gmünd, war auf dem besten Weg in die Bissinger Startelf. Nun bremst ihn eine Blessur im Adduktorenbereich aus. Foto: Baumann/Alexander Keppler

Der FSV 08 Bietigheim-Bissingen tritt in der Oberliga beim Aufstiegskandidaten SG Sonnenhof Großaspach an. Johnathan Zinram kehrt ins Team zurück, Adrian Heinle fällt zwei bis drei Monate verletzt aus.

Bisher waren die Partien gegen den SGV Freiberg das große Derby für den FSV 08 Bietigheim-Bissingen und Höhepunkte im Saisonkalender – die Sportplätze trennen nur acht Kilometer. Doch nach dem Regionalliga-Aufstieg des Erzrivalen avanciert jetzt ein anderes Kräftemessen zum neuen Oberliga-Hit: das mit der SG Sonnenhof Großaspach. 33 Kilometer ist die Aspacher Wir-machen-Druck-Arena entfernt, wo die beiden Nachbarn an diesem Freitag (19.30 Uhr) um den zweiten Sieg im zweiten Punktspiel kämpfen. Alle anderen Konkurrenten sind weiter entfernt. „Uns erwartet ein attraktiver Gegner, die Vorfreude auf das Flutlichtspiel ist groß“, sagt 08-Coach Markus Lang.

Siegreich am ersten Spieltag

Sowohl Bissingen als auch Großaspach sind vor einer Woche mit einem Dreier in die Runde gestartet. Die Bruchwald-Elf setzte sich gegen Reutlingen mit 1:0 durch, die SG Sonnenhof triumphierte mit 4:2 in Nöttingen. „Das war ein erster Schritt in die richtige Richtung – und dem müssen und wollen wir natürlich noch weitere kleine Schritte hinzuzufügen“, kommentierte SG-Trainer Evangelos Sbonias den Auftakterfolg. Der gebürtige Bietigheimer fiebert nun seiner Heimpremiere unter Wettkampfbedingungen entgegen: „Wir freuen uns riesig, dass es jetzt endlich wieder in unserem Wohnzimmer losgeht und hoffen auf eine schöne Kulisse am Freitagabend gegen einen starken Gegner. Da wollen wir wieder unser Herz auf dem Platz lassen und die Punkte selbstverständlich zu Hause behalten.“

Allerdings strotzen die Gäste nach ihrem Traumstart ebenfalls vor Selbstvertrauen. Da die Nullachter auch im WFV-Pokal beide Duelle gewonnen haben, sind sie in den bisher drei absolvierten Pflichtspielen noch ungeschlagen. Die SG schied dagegen überraschend in der zweiten Runde beim Landesligisten TSV Bad Boll mit einem 2:3 aus – nach einer 2:0-Pausenführung, wohlgemerkt.

Werbung fürs Kickers-Spiel?

„Wenn wir unser Qualität auf den Platz bringen, müssen wir uns nicht verstecken“, sagt Lang vor dem Wiedersehen mit seinem Ex-Klub, bei dem er zu Drittliga-Zeiten mehrfach als „Feuerwehrmann“ eingesprungen war. Mit einem weiteren Erfolgserlebnis würde der FSV 08 Werbung in eigener Sache machen. Denn bereits am Mittwoch (18.30 Uhr) kommt der Topfavorit Stuttgarter Kickers an den Bruchwald.

Eine Stammkraft mit viel Ausstrahlung, fußballerischer Extraklasse und Führungsqualitäten weiß Lang wieder in der Bietigheim-Bissinger Startelf: Johnathan Zinram kehrt nach seiner Gelb-Rot-Sperre aus dem Pokalduell gegen Freiberg zurück. Der 30-jährige Mittelfeldmann hat noch eine Rechnung mit seinem Ex-Trainer Sbonias offen. „Ich will zeigen, dass mir ,Laki’ in unserer Zeit in Freiberg zu Unrecht nur wenig Spielanteile gegeben hat“, sagte Zinram kürzlich im Gespräch mit der BZ.

Derweil avancierte Adrian Heinle bei seinem Kurzeinsatz gegen Reutlingen zum Pechvogel: Der 22-jährige Offensivspieler erlitt einen Sehnenriss im Adduktorenbereich und fällt Lang zufolge zwei bis drei Monate aus. „Er war auf einem sehr guten Weg und kurz davor, in die Anfangsformation zu rücken“, sagt der Übungsleiter. Wie gehabt fehlen die Neuzugänge Niklas Böhm (im Aufbautraining) und Kevin Ikpide. Letzterer absolviert nach seiner Schambeinentzündung immerhin schon das Aufwärmprogramm. Und Ferdinand Schmidt ist nach einer Kniereizung und seinem Urlaubstrip wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.

Wesentlich länger ist die Verletztenliste beim Sonnenhof. Dominik Beisswenger (Schulteroperation), Bleart Dautaj (muskuläre Probleme), Burak Alabas (Knieprobleme), Lukas Britzelmeir (Daumenbruch), Sasha Diakiese (Knieprobleme), Tim Häußermann (Leistenprobleme) sowie Benedict Dos Santos (Oberschenkelprobleme) fallen sicher aus. Der Einsatz von Volkan Celiktas (Leistenprobleme), Luca Wöhrle und Nico Engel (beide Sprunggelenksprobleme) ist fraglich.

 
 
- Anzeige -