ÖPNV Neuer Busbetreiber ab 1. Januar

Von
Ein Bus der Firma Spillmann im Stadtlinienverkehr von Besigheim. Zum 1. Januar übernimmt die Firma Friedrich Müller Omnibus.⇥ Foto: Martin Kalb

Der Vertrag mit der Firma Spillmann läuft zum Jahresende aus, die Firma Friedrich Müller Omnibus, FMO, übernimmt danach den Stadtlinienverkehr von Besigheim.

Bis Dienstag, Silvester, sind in Besigheim noch die vertrauten Busse der Bietigheimer Firma Spillmann unterwegs. Dann ist Schluss. Zum 1. Januar übernimmt das Unternehmen Friedrich Müller Omnibus, FMO, den Stadtlinienverkehr. Gleichzeitig wird der Linienverkehr ausgebaut, der Bus fährt öfter. Alles deutet auf einen reibungslosen Übergang hin. „Wir werden die in uns gesetzten Erwartungen erfüllen“, sagen die Verantwortlichen bei FMO, einem Tochterunternehmen der Regiobus Bus Stuttgart, RBS.

Denn das Unternehmen ist bereits lange in der Region präsent. Zum 1. Januar 2018 hatte FMO die Ausschreibung für das Linienbündel 8, den Busverkehr im Neckartal, gewonnen. Sie war aufgrund von Vorschriften der EU notwendig geworden. Bis auf Besigheim. Denn dort liefen die Verträge mit Spillmann noch bis zum Jahresende 2019, erläutert Axel Maier vom Landratsamt Ludwigsburg. Für Maier ist es wegen der Präsenz in der Region keine Frage, dass FMO über die notwendigen Kapazitäten an Bussen und Personal verfügt, um jetzt auch den Stadtlinienverkehr zusätzlich zu bedienen. Das Unternehmen selbst versichert: „Die eingesetzten Kapazitäten entsprechen den Vorgaben des Aufgabenträgers.“ Über die notwendigen neuen Busse verfügt das Unternehmen allerdings noch nicht. Zunächst wird der Stadtlinienverkehr mit „Übergangsfahrzeugen“ aus dem Bestand bedient, teilte FMO auf Anfrage der BZ mit. Die neuen Fahrzeuge seien bestellt. Sie werden im Frühjahr erwartet. Es handele sich um zwei Standardlinienbusse in Niederflurausführung. Auch beim Fahrerpersonal sei aufgestockt worden, versicherte FMO, es werde auf die neuen Linienwege eingearbeitet.

Hohe Erwartungen

Bereits vor einiger Zeit hatte die Stadt Besigheim den Busverkehr in Richtung Ottmarsheim an den Wochenenden und in den Abendstunden ausgeweitet und besser an die Zugverbindungen am Bahnhof angeschlossen. Das trifft jetzt auch auf den Stadtlinienverkehr mit der Nummer 560 zu, wie Sabine Keller, die Leiterin des Hauptamtes deutlich macht. So wird jetzt beispielsweise der Husarenhof besser angedient und sichergestellt, dass Schüler von dort mit dem Bus zu den Schulen in Besigheim fahren können. Keller ist ebenfalls sicher, dass der Wechsel von Spillmann zu FMO reibungslos verlaufen wird. „Das war Teil der Ausschreibung“, sagt sie.

 
 
- Anzeige -