Paddy on a Friday Mit der Titanic zu Irish-Folk

Von Jörg Palitzsch
Bei „Paddy On A Friday“ kommen traditionelle irische Instrumente zum Einsatz. Foto: /Martin Kalb

Die Bönnigheimer Band „Paddy On A Friday“ übt unter dem Dach und spielt irische und schottische Musik live in Biergärten.

Stolz greift Günter Heinle zu seiner zwölfsaitigen Ibanez-Akustik-Gitarre und schlägt mit den Fingern einige Akkorde an. Der Sound hört sich gut an. Dann greift er sich ein Plektrum und spielt wieder einige Akkorde und der Sound erfüllt den ganzen Raum. In einem Zimmer daneben stehen weitere Instrumente, Notenständer und Congas, der Proberaum der Bönnigheimer Band „Paddy On A Friday“ befindet sich direkt unter dem Dach des Wohnhauses. Auf die Frage, ob die Übungsstunden der Band nicht die Nachbarschaft störe, lacht Heinle. „Nein, denen gefällt es.“

Schon immer Musik gemacht

Rhythmusgitarrist Heinle hat schon immer Musik gemacht. Zu Beatzeiten in den 1960er Jahren zunächst mit den „Early Birds“, später dann im Bietigheimer Jazzkeller mit „The Royal Teens“, im Programm Oldies und Schlager. In dieser Band spielte Stefan Maier Sologitarre, Holger Wirsig Bass und Schlagzeug Michael Mann. Sänger war Peter Engler, der Bruder von PUR-Sänger Hartmut Engler. Die Einberufung zur Bundeswehr stoppte wie bei so vielen die Musikerlaufbahn von Heinle, Privates und Beruf wurden wichtiger.

Einen Traum erfüllt

Der Schmachtfetzen „Titanic“ änderte dies. In dem Film gibt es eine Sequenz, in der in der dritten Klasse des Schiffs Iren eine Party feiern, bei der auch Kate Winslet und Leonardo DiCaprio eine Runde zur Musik drehen. „Seitdem hat mich die irische Musik begeistert“, so sehr, dass er auch mit der Familie dort Urlaube verbracht hat. Mit der Band „Paddy On A Friday“ hat sich Heinle einen Traum erfüllt, seine Frau Angelika spielt Cajon. Hinzu kommen Fiddle, Akkordeon, Keyboard, Mandoline, Flöte und Bass. Ein besonderes Instrument ist ein Vintage-Banjo Orpheum aus dem Jahre 1912, das Günter Heinle spielt. Mit einer Tinwhistle, eine Schnabelflöte mit sechs Fingerlöchern, sowie der irischen Rahmentrommel Bodhran kommen in der siebenköpfigen Band auch traditionelle Instrumente zum Einsatz.

Das Songprogramm erstreckt sich von „Loch Lomond“, über den Klassiker „Whiskey In The Jar“ bis zur Ballade „The Whistling Gypsy Rover“. Neben irischer und schottischer Musik spielen „Paddy On A Friday“ in ihrem reichhaltigen Programm auch Stücke der Country-Music.

Übungsstunden und Auftritte

Demnächst stehen wieder Übungsstunden unter dem Dach auf dem Programm, die nächsten Auftritte sind bereits geplant: Am morgigen Samstag im „Posten 35“, dem Biergarten am Enztalradweg zwischen Bietigheim und Besigheim ab 16 Uhr, am Samstag, 30. Juli, im Music-Pub „Zug“ in Güglingen ab 18.30 Uhr, und am Sonntag, 2. Oktober, noch einmal im „Posten 35“ ab 15 Uhr.

 
 
- Anzeige -