Pferdemarkt-Reitturnier Timo Beck gewinnt Großen Preis

Von
Timo Beck nimmt mit Erfolg ein Hindernis und reitet mit seinem zehnjährigen Warmblut Mirabel VD Oudevelhoeve unaufhaltsam dem Sieg beim S***-Springen entgegen.  Foto: Oliver Bürkle Foto:  

3500 Fans verfolgen den Großen Preis der Stadt Bietigheim-Bissingen. Der gastgebende Reiterverein zeigt sich nach dem Pferdemarkt-Turnier „rundum glücklich und zufrieden“.

Nach der abgespeckten Corona-Version im vorigen Jahr herrschte diesmal beim Pferdemarkt-Turnier des Reitervereins Bietigheim-Bissingen wieder Normalität. Von der Klasse M bis zur Klasse S*** reichte an den drei Turniertagen das Spektrum der 19 Springprüfungen. Timo Beck sicherte sich den Großen Preis der Stadt Bietigheim-Bissingen.

Rund 3500 Zuschauer warteten bei strahlendem Sonnenschein am Sonntagnachmittag gespannt auf den Startgong für den Großen Preis. 25 Pferd-Reiter Paare maßen sich in dieser anspruchsvollen S*** Springprüfung. Zwei Richter begutachteten außerhalb des Platzes das Geschehen, während Richter Olaf Peters direkt neben dem offenen Wassergraben Position bezog, um die Abdrücke der vier Hufe hautnah korrekt bewerten zu können. 13 Sprünge mit einer Höhe bis 150 cm waren von der renommierten Parcourschefin Christa Jung gewohnt professionell aufgestellt worden.

Nur drei Reiter meistern die erste Runde ohne Fehler

Im ersten Durchgang blieben nur drei Reiter fehlerfrei: Für Lea Sophia Gut vom RV Sulmingen, Timo Beck vom Pforzheimer Reiterverein und Günter Treiber vom RV Eppelheim war somit die Teilnahme an der sich anschließenden Siegerrunde sicher. Insgesamt sieben Reiterinnen und Reiter qualifizierten sich schließlich über Fehlerpunkte sowie Zeit und maßen sich erneut an diesmal sieben Sprüngen. Da die Fehlerpunkte mitgenommen wurden, hieß es Tempo machen und trotzdem möglichst fehlerfrei bleiben.

Timo Beck mit seinem zehnjährigen belgischen Warmblut Mirabel VD Oudevelhoeve hatte bereits beim ersten Durchgang stark auf Zeit gesetzt, eine enge Wendung zwischen den Hindernissen bevorzugt und sein Konzept ging erneut auf. Er holte sich mit null Fehlerpunkten sowie der außerdem schnellsten Zeit von 37,06 Sekunden den wohlverdienten Sieg. „Der Rasenplatz ist für die Pferde immer ein bisschen anstrengend durch den Rummel und die vielen Leute. Das sind die nach der Coronazeit auch nicht mehr ganz so gewohnt, und daher freue ich mich natürlich riesig, den Großen Preis gewonnen zu haben“, sagte Beck. Platz zwei ging an Lea Sophia Gut, und den dritten Platz ersprang sich Günter Treiber. Oberbürgermeister Jürgen Kessing überreichte mit Turnierleiter Klaus Dieterich die Preise, Letzterer zog eine positive Bilanz: „Wir haben ein ganz tolles Pferdemarktwochenende hinter uns. Ich bin rundum glücklich und zufrieden.“

Dritte Qualifikation für das BW-Bank Hallenchampionat

Zweitwichtigste Springprüfung des Turnierwochenendes unter dem Viadukt war am Samstag der BW-Bank Cup für die besten Springreiter Baden-Württembergs. Vor der Teilnahme am Finale in der Stuttgarter Schleyer-Halle liegen insgesamt vier Qualifikationsstationen bei denen Punkte gesammelt werden. Bietigheim ist Station Nummer drei, bei der sich 27 Teilnehmer zur Prüfung der Klasse S** angemeldet hatten. Den Sieg sicherte sich Jungprofi Sönke Aldinger vom RSC Salzstetten mit seiner schnellen Oldenburger Stute Marie-Luise 3. Im Stechen konnte sich die 13-jährige Stute souverän gegen die Konkurrenz behaupten.

Mit seinem, 2012 geborenen Oldenburger Hengst Ciricu landete der Ilsfelder Amateurreiter Jan Müller auf Platz zwei und führt somit seine äußerst erfolgreiche diesjährige Saison fort. Auch dem Drittplatzierten Günter Treiber vom RV Eppelheim mit seinem Holsteinerwallach Curtis JS scheint nun der Einzug ins Finale bereits sicher zu sein. Anfang Oktober wird die letzte Qualifikation in Bisingen-Hohenzollern zeigen, wer im Finale startberechtigt sein wird und gegen Titelverteidiger Hans-Dieter Dreher als einer der besten 25 Reiter antreten darf.

Turniergeflüster

Am Samstag wurde dem 23-jährigen Lucas Wenz das Goldene Reitabzeichen vom Präsidenten des Pferdesportverbandes Baden-Württemberg Klaus Dieterich überreicht. Für seine schwungvoll schnelle Ehrenrunde hatte sich der Spross der Sersheimer Berufsreiterfamilie mit der Robin-Schulz-Remix-Version des Songs „Clap your Hands“ einen richtigen Ohrwurm im House-Stil ausgesucht. Am Samstag gab es zusätzlich noch ein Geburtstagsständchen für Dieterich. Der Vorsitzende des Reitervereins Bietigheim-Bissingen feierte zwischen all den Springprüfungen seinen 54. Geburtstag.

 
 
- Anzeige -