Polizei beendet Demo in Ludwigsburg Querdenker gestoppt

Von
Immer wieder kommt es derzeit zu Demonstrationen von Gegnern der Corona-Maßnahmen. Foto: dpa Foto: dpa

Nicht coronakonform haben 50 Menschen am Samstag in Ludwigsburg demonstriert. Die Polizei stoppte die Gruppe, ein Mann leistete Widerstand.

Am Samstagnachmittag gegen 15.40 Uhr fanden sich rund 50 Personen aus der Querdenkerszene zu einem Demonstrationszug in Ludwigsburg ein, der sich mit Transparenten, Trillerpfeifen und Trommeln von der Fasanenstraße in Richtung Marktplatz bewegte. Das teilt das Polizeipräsidium Ludwigsburg mit.

Als die Teilnehmenden auf eine Polizeistreife nicht reagierten, wurde mit Hilfe weiterer Polizisten der Zug auf dem Rückweg vom Marktplatz im Bereich des Forums am Schlosspark gestoppt. Dort versuchten die Querdenker sich in verschieden Richtungen zu entfernen. Wegen der Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz kontrollierte die Polizei die Gruppe. Ein 47-Jähriger  leistete heftigen Widerstand. Er musste mit einer Handschellen gefesselt werden, was Passanten mit „Polizeigewalt“-Rufen quittierten.

Der 47-Jährige wird sich wegen Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte verantworten müssen. Daneben wurden zwei Teilnehmer der Versammlung angezeigt, die Kontrollsituationen aufzeichneten. Das Handy einer 56-jährigen Frau wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Stuttgart beschlagnahmt, teilt die Polizei weiter mit.

 
 
- Anzeige -