Polizei warnt vor Enkeltrick Mehr Taten per Telefon

Von
Bei verdächtigen Anrufen soll man sich am besten gleich bei der Polizei melden.⇥ Foto: Helmut Pangerl

Polizei warnt vor Enkeltrick-Betrügern und anderen Maschen.

In den vergangenen Tagen registrierte die Polizei im Kreis eine Zunahme von Anrufstraftaten. Unter den Begriff Anrufstraftaten fallen all jene Delikte, die zum Ziel haben, mit einem und nicht selten mehreren Anrufen das Opfer dazu zu bringen, einen Geldbetrag zu übergeben oder zu überweisen. Die Anrufer, die im Regelfall ältere Mitmenschen kontaktieren, geben sich als Mitarbeiter eines Gewinnspielunternehmens, als Bankmitarbeiter, Enkel, Microsoft-Mitarbeiter oder Polizist aus und täuschen einen Geldgewinn, ein Bank- oder Geldproblem, Probleme mit dem Computer oder gar Straftaten oder Unfälle vor. In Telefonaten setzen sie die Angerufenen unter Druck. Falsche Microsoft-Mitarbeiter gehen sehr subtil vor. Sie erschleichen sich direkt den Zugriff auf das Computer-System und transferieren die Geldsumme selbst.

Die Polizei rät, am Telefon keine persönlichen Daten insbesondere zur finanziellen Situation herauszugeben und niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen zu übergeben. Bei verdächtigen Anrufen am besten gleich bei der Polizei melden.

 
 
- Anzeige -