Premiere am 26. Juli Kreye ersetzt kranken Janson bei Hersfelder Festspielen

Von dpa
Schauspieler Walter Kreye Foto: Jens Kalaene/dpa

Für Millionen Menschen im TV-Publikum ist er «Der Alte» aus dem Freitagskrimi: Walter Kreye wird bei den Bad Hersfelder Festspielen einen schüchternen Chorsänger spielen.

Bad Hersfeld - Der frühere Fernsehkommissar Walter Kreye ("Der Alte") wird für seinen erkrankten Schauspielkollegen Horst Janson bei den Bad Hersfelder Festspielen einspringen. Das gaben die Organisatoren am Montag bekannt. Es geht um das Stück "Wie im Himmel", das am 26. Juli in der Stiftsruine Bad Hersfeld Premiere haben soll. 

Einem breiten Publikum ist der 81-jährige Kreye vor allem durch seine Hauptrolle in der ZDF-Krimireihe "Der Alte" bekannt, wo er von 2002 bis 2012 die Hauptrolle innehatte. Er spielte bisher schon in mehr als 160 Film- und Fernsehproduktionen mit. 

Kreye spielt in Bad Hersfeld die Rolle des Sprengmeisters Eric. Mitte Juni war bekanntgeworden, dass Horst Janson (88) diese Rolle wegen einer Erkrankung absagen musste. Kreye ist bereits für die Probenarbeit in Bad Hersfeld angekommen und freut sich nach eigenen Worten auf die Rolle. "Endlich die erste Arbeit in Hersfeld", wird er zitiert.

Regie führt Intendant Joern Hinkel. Er hat mit Kreye nach eigenen Worten einen Schauspieler gewinnen können, mit dem er schon lange arbeiten wollte: "Walter Kreye und ich umkreisen uns nun schon seit ein paar Jahren, leider immer nur telefonisch. Bisher ist es nie zu einer Zusammenarbeit gekommen, aber nun übernimmt er die Rolle des Erik in "Wie im Himmel"."

Der verschlossene 80-jährigen Erik ist laut Mitteilung eine besonders anrührende Figur in der Inszenierung, denn er singt in einem Chor, nur um seiner Jugendliebe Olga (gespielt von Brigitte Grothum) nah zu sein. 

Für Intendant und Regisseur Joern Hinkel ist Walter Kreye ein Meister der Sprache: "Man spürt, dass er aus einer Familie stammt, die auf das gesprochene und geschriebene Wort sehr viel Wert legt. Umso spannender ist, dass seine Rolle, die eines schweigsamen Chorsängers ist, der sich lieber im Hintergrund hält, der aber, wenn er ausnahmsweise etwas sagt, den Finger zielsicher in die Wunde legt. Im Verlauf der Geschichte macht er eine der schönsten Liebeserklärungen, die ich in einem Theaterstück gelesen habe."

Mit mehr als 90 000 Besucherinnen und Besuchern im vergangenen Jahr gehören die Festspiele in Bad Hersfeld zu den größten und traditionsreichsten in Deutschland.

 
 
- Anzeige -