Projektchor für das Sachsenheimer Zeltfestival Der Zauber des Gospelgesangs

Von Michaela Glemser
Alexander Pfeiffer möchte für das Zeltfestival einen eigenen Gospel-Projektchor auf die Beine stellen. Auch in der evangelischen Kirche in Kleinsachsenheim werden dafür Proben stattfinden. ⇥ Foto: Martin Kalb

Alexander Pfeiffer aus Kleinsachsenheim sucht Sängerinnen und Sänger für Gospel-Projektchor beim Zeltfestival in Hohenhaslach.

Sie singen vom Frieden, von der Freude und der Gnade. Die Energie ihrer Lieder gibt Kraft für den Alltag und schenkt Hoffnung für das eigene Leben. Die Begeisterung von Gospelsängerinnen und Gospelsängern ist ansteckend und verbindet die Menschen über alle Generationen und Konfessionen hinweg.

Ein Gospel-Projektchor will daher auch dieses Jahr beim Zeltfestival vom 10. bis 24. Juli der evangelischen Gesamtkirchengemeinde Sachsenheim (die BZ berichtete) diesen Zauber der Gospelgesangs verbreiten.

„Die Freude und Energie des Gospelgesangs gefällt mir als Musiker sehr. Die Lieder haben Wahrheit und Tiefe. Ihr Inhalt wird in der Musik mehr als deutlich und lässt sich für mich gar nicht besser ausdrücken. Dies fasziniert mich am Gospelgesang immer wieder aufs Neue“, schwärmt Alexander Pfeiffer, bekannter Pianist aus Kleinsachsenheim. Der zweifache Familienvater ist Mitglied in den Leitungsteams mehrerer Gospelchor-Projekte in Stuttgart wie „Gospel im Osten“.

Eigener Chor für das Zeltfestival

„Ursprünglich wollten wir im Rahmen des Zeltfestivals einen Abend mit dem Chor von ‚Gospel im Osten‘ veranstalten. So wurde die Idee geboren, eigens für das Zeltfestival einen speziellen Gospel-Projektchor auf die Beine zu stellen, dessen Leitung an mich herangetragen wurde. Auf diese Aufgabe freue ich mich wirklich sehr, denn so kann ich endlich einmal in meiner Heimatgemeinde andere Menschen mit meinem Herzensanliegen, dem Gospelgesang, begeistern“, erklärt Alexander Pfeiffer. Ab dem 2. Mai dieses Jahres sollen jeweils montags von 20 bis 21.45 Uhr rund zehn Chorproben stattfinden.

Auch ein Probenwochenende kurz vor dem großen Auftritt am Freitag, 15. Juli, ist geplant. An diesem Abend wird der Gospel-Projektchor mit seinem Gesang das Zelt beim Festival in Hohenhaslach zum Klingen bringen. „Ich habe ein Programm mit zehn bis zwölf Liedern vorgesehen. Das Repertoire umfasst modernen Gospel von den 70er-Jahren bis zu aktuellen Songs, aber auch traditionelle, klassische Stücke. Es sind Werke von Kirk Franklin und Israel Houghton dabei, aber auch ‚Amazing Grace‘, das wohl jeder kennt“, erläutert der Kleinsachsenheimer Chorleiter. Begleiten wird den Projektchor beim Auftritt auf dem Zeltfestival eine Band mit erfahrenen Musikern aus der Region.

Jeder kann mitmachen

Treffpunkt zur ersten Probe am Montag, 2. Mai, ist das evangelische Gemeindehaus in Großsachsenheim. „Mitmachen kann jeder, ganz egal ob er musikalische Vorkenntnisse hat oder nicht. Wichtig sind Freude an der Musik sowie Neugier und Offenheit für den Gospelgesang. Eingeladen sind auch nicht nur Sängerinnen und Sänger aus den Kirchengemeinden, sondern aus der gesamten Stadt Sachsenheim.

„Die ersten beiden Probentermine sind zum Schnuppern da, erst anschließend sollten sich die Teilnehmer entscheiden, ob sie fest beim Projektchor bleiben wollen“, berichtet Alexander Pfeiffer. Es soll auch in den einzelnen Sachsenheimer Stadtteilen geprobt werden, allerdings werden die Probenräume noch kurzfristig, je nach aktueller Pandemielage, festgelegt.

Zeltfestival-Motto passend

„Das Motto des Zeltfestivals ‚Zusammenfinden‘ passt sehr gut in unsere Zeit, in der viel von Spaltung in der Gesellschaft die Rede ist. Der Gospelgesang kann Basis dafür sein, wieder zurück zu einer ‚gemeinsamen Stimme‘ und damit zum gegenseitigen Zusammenhalt zu finden. ‚The power of one‘ lautet ein Lied von Israel Houghton, in dem erzählt wird, dass Veränderung bei jedem einzelnen selbst anfängt, wir aber nur zusammen die Welt verändern können“, stellt Pfeiffer fest. Er will die Sängerinnen und Sänger im Chor nicht nur musikalisch mitreißen, die Teilnehmer sollen auch Zugang zu den Themen der Lieder finden und sich für diese begeistern, nur dann sei der Gospel-Gesang auch authentisch, so Alexander Pfeiffer.

Info Anmelden sollten sich interessierte Sängerinnen und Sänger über die Internetseite des Zeltfestivals. Dort werden auch die genauen Probentermine und Probenorte veröffentlicht.
www.zusammenfinden-sachsenheim.de

 
 
- Anzeige -