Radverleih in Bietigheim-Bissingen Ausleihzahlen sollen wieder steigen

Von
Thomas S. Bopp (von links) vom Verband Region Stuttgart, Michael Wolf Baubürgermeister und OB Jürgen Kessing bei der neuen Verleihstation in der Ludwigsburger Straße.⇥ Foto: Helmut Pangerl

In Bietigheim und Bissingen sind am Donnerstag zwei neue Verleihstationen für Pedelecs und Fahrräder von Regiorad eröffnet worden.

Für den Weg zur Arbeit, für den Ausflug am Sonntag oder auch für die Fahrt zum Einkaufen: Die Pandemie hat dem Fahrrad zu neuer Beliebtheit verholfen. Doch obwohl die Ausleihzahlen an der Verleihstation für Fahrräder und Pedelecs am Bahnhof in Bietigheim-Bissingen nach oben tendieren, erhoffen sich die Vertreter der Stadtverwaltung in Zukunft noch eine deutlich bessere Auslastung des Angebots. Die Stadt war mit 600 Verleihungen im Jahr gestartet und lag zuletzt nur noch 180 jährlich. 2020 allerdings seien die Zahlen aber wieder angestiegen.

Vor acht Jahren war die Verleihstation von RegioRad Stuttgart am Bahnhof eröffnet worden. Jetzt kamen zwei weitere Stationen am Unteren Tor in der Bietigheimer Altstadt und in der Bahnhofsstraße im Ortskern von Bissingen hinzu. „Wir brauchen weitere Anreize für die Benutzung der Fahrräder und Pedelecs. Durch die zwei neuen Verleihstationen in der Stadt können auch einfache Fahrten, zum Beispiel von Bissingen nach Bietigheim, unternommen und dort das Rad wieder abgestellt werden. Wir erhoffen uns kräftigen Zuspruch, denn klimafreundliche Mobilität wird immer wichtiger“, betonte Oberbürgermeister Jürgen Kessing anlässlich der Einweihung der RegioRad Stuttgart-Verleihstation in Bissingen.

Ergänzen, verdichten, erweitern

Auch Thomas S. Bopp, Vorsitzender des Verbands Region Stuttgart, wies daraufhin, dass je dichter das Stationsnetz in der Region ausgebaut sei, desto flexibler und attraktiver das gesamte Verleihsystem werde. „Das Motto ‚Ergänzen, verdichten, erweitern‘ ist daher genau der richtige Ansatz für unser Förderprogramm. Wenn Kommunen sich entscheiden zwei Verleihstationen zu bauen, finanziert eine davon der Verband Region Stuttgart“, sagte Bopp.

In Bietigheim-Bissingen trägt die Stadt die Erschließungskosten für die beiden Verleihstationen in Höhe von insgesamt rund 3500 Euro selbst. Die Ausgaben für die Bereitstellung und den Betrieb der Anlagen werden in den kommenden sechs Jahren insgesamt 100 000 Euro betragen, die zur Hälfte durch das Förderprogramm der Region finanziert werden. Inzwischen gibt es in der Region über 100 solcher Verleihstationen und in der Landeshauptstadt Stuttgart nochmals 100 weitere.

Terminal und Räder

Eine Verleihstation besteht jeweils aus einem Terminal für die An- und Abmeldung sowie sechs Fahrradständern. Diese sind in Bissingen und in der Bietigheimer Altstadt mit je vier Pedelecs und je einem Fahrrad bestückt. In Bissingen steht sogar ein ganz besonderes Rad in orangener Stadtfarbe von Bietigheim-Bissingen, das RegioRad Stuttgart gestiftet hat. Die Station am Bahnhof in Bietigheim-Bissingen verfügt über mehr Pedelecs und ist überdacht, sodass die Räder witterungsfest abgestellt und geladen werden können.

Auch an Verleihstationen in anderen Kommunen wie in Sachsenheim oder Vaihingen können die Räder zurückgegeben werden. Vor der Nutzung ist eine persönliche Registrierung auf der Webseite von RegioRad Stuttgart (www.regioradstuttgart.de), per App oder telefonisch nötig. Der eigentliche Ausleihvorgang an der Station erfolgt auch telefonisch, per App oder PolygoCard. „Die Pandemiekrise hat dem Fahrrad als Fortbewegungsmittel zu einer Renaissance verholfen. Beim Thema der Mobilität ist ein Wandel zu spüren, denn wir nutzen wollen“, unterstrich Verbandsvorsitzender Bopp.

 
 
- Anzeige -