Reitanlage nimmt Form an Das Richtfest wird verschoben

Von
Zurzeit wird die neue Reithalle auf der Anlage des Bönnigheimer Reit- und Fahrvereins am Hofener Wälder aufgestellt. ⇥ Foto: Martin Kalb

Der First der Reithalle auf dem neuen Gelände des Reit- und Fahrvereins steht. Auch unter Corona-Bedingungen gehen die Arbeiten des 850 000-Euro-Projekts gut voran.

Wie die künftige neue Reitanlage des Bönnigheimer Reit- und Fahrvereins auf dem Gelände am Hofener Wälde, zwischen dem Wohngebiet Sonnenhalde und der Schuppenanlage beim Vereinsgelände der Kleintierzüchter aussehen wird, dies ist inzwischen gut erkennbar. Zurzeit wird die neue Reithalle aufgestellt.

Seit dem symbolischen Spatenstich Ende Oktober 2019 und dem Erschließungsbeginn des Geländes im November hat sich viel getan: es wurde der Parkplatzbereich geschottert, Wasser und Strom für den Bau installiert, die Fundamente wurden ausgegraben und betoniert sowie der interne Blitzschutz eingebaut. „Auch unter Corona-Bedingungen schreiten die Arbeiten gut voran. Die Betonarbeiten sind weitgehend erledigt. Der First der Halle steht und mit den Arbeiten des Außengeländes wurde begonnen“, erklärt Christian Frank, zweiter Vorsitzender des Reit- und Fahrvereins Bönnigheim auf BZ-Nachfrage. In „normalen“ Zeiten wäre es nun der Zeitpunkt für das Richtfest, das nun corona-bedingt verschoben wird. „Aber wir feiern es. Der Termin soll in etwa sechs bis zehn Wochen sein“, sagt Frank.

Nach den Bauarbeiten mit „schwerem Gerät“ sind viele kleinere Arbeitspakete in Eigenleistung geplant. Frank: „Neue und alte Mitglieder können so zusammen an der neuen Reitanlage aktiv mitwirken und nebenbei Kosten sparen.“ In den nächsten Wochen stehen Erdarbeiten der Außenplätze, die Einfassung der Reitplätze, das Einbringen des Belags der Außenreitplätze, der Ausbau der 16 Paddocks und vier Innenboxen sowie der Sattelkammer und der Sozialräume an.

Die Reitanlage einschließlich der Stallungen wird voraussichtlich im Oktober den Betrieb aufnehmen. Für nachhaltige Energie und um den weiteren Ausbau der Reitanlage voran zu treiben, ist der Vereinsvorstand im Gespräch mit mehreren Solarstrom-Anbietern, denen die Dachfläche vermietet werden soll. Die neuen Boxen sind schon zu einem großen Teil belegt, auch von vielen Neumitgliedern aus Bönnigheim und Umgebung. Momentan sind noch drei von 20 Boxen frei. Für Boxen bestehe mittlerweile eine Warteliste, in die sich Interessenten eintragen können und im nächsten Bauabschnitt „Außenpaddockboxen“ einen Platz reservieren können. Dies zeige, so der zweite Vereinsvorsitzende, dass der mutige Schritt zum Neubau eine richtige Entscheidung für die Zukunft des Vereins war.

„Obwohl nun seit Mitte 2019 keine eigenen Reitplätze mehr zur Verfügung stehen, ist der Kinderreitunterricht ununterbrochen weitergelaufen“, betont Frank nicht ohne Stolz. Im Ausweichstall nahe Bönnigheim habe die Trainerin mit ihren Schulpferden diesen auch ohne Reithalle weiterhin angeboten und die Reitschüler „haben sich wetterfest und motiviert“ gezeigt. Erst der Corona-Lockdown hat auch hier eine Zwangspause verursacht. Seit der Wiedereröffnung ist aber ein corona-konformer Reitbetrieb wieder aktiv, die Nachfrage danach ungebrochen.

Für die Sommermonate wird auch gerade intensiv geplant, wie eine Wiederaufnahme des Ponyreitens aussehen könnte. Interessierte Eltern sollten daher die Vereinshomepage im Blick behalten oder sich beim Verein zwecks Aufnahme in den Ponyreiten-Mailverteiler melden.

www.reitverein-boennigheim.de

 
 
- Anzeige -