Saisonauftakt in der Zweiten Liga Jetzt zählt es für die SG BBM Bietigheim

Von
Neuzugang Alexander Pfeifer (am Ball) bekommt es am Samstag mit der SG BBM Bietigheim mit Eisenach zu tun.⇥ Foto: Marco Wolf

Zum Saisonauftakt in der Zweiten Liga empfängt die Sieben von Iker Romero den unbequemen ThSV Eisenach.

„Ich denke, dass alle Spieler auf den Punkt bereit sein werden“, sagt Iker Romero vor dem Ligastart gegen ThSV Eisenach am Samstagabend (19 Uhr) in der heimischen Halle am Viadukt.

Mitte Juli war der neue Trainer des Zweitligisten SG BBM Bietigheim mit seinem Team in die Saisonvorbereitung eingestiegen. Nach einer mehr als überzeugenden Vorbereitung mit Testspielsiegen unter anderem gegen die Erstligisten Rhein-Neckar Löwen und HBW Balingen-Weilstetten sowie Bundesliga-Absteiger Eulen Ludwigshafen und lediglich einer Niederlage gegen den Nachbarn TVB Stuttgart, hatten die Bietigheimer Handballer auch beim Pflichtspielauftakt im DHB-Pokal in Rostock nichts anbrennen lassen.

Doch nun hat das lange Warten auch in der Liga endlich ein Ende. Und die SG BBM hätte es zur Zweitliga-Premiere von Romero in der womöglich stärksten Zweiten Liga aller Zeiten deutlich leichter haben können, als mit dem kommenden Gegner aus der Wartburgstadt. Denn die Thüringer, die in der Vorsaison auf dem elften Tabellenplatz landeten, haben in den letzten Wochen und Monaten ihren Kader noch einmal kräftig verstärkt. Vor allem setzt die Mannschaft von Trainer Markus Murfuni inzwischen gerade auf den Schlüsselpositionen auf gut ausgebildete junge deutsche Akteure. Und verfügt nun mit dem erst vor wenigen Tagen verpflichteten Torwarttrainer Wieland Schmidt, seines Zeichens dreifacher DDR-Handballer des Jahres und Olympiasieger von 1980, über einen richtig klangvollen Namen im Team.

Doch auch die Vita der neuen Spieler kann sich durchaus sehen lassen. Mit Torhüter Johannes Jepsen (TuS N-Lübbecke), dem portugiesischen Kreisläufer Ruben Carlos Sousa (TuS Vinnhorst), den Rückraumspielern Malte Donker (TSV Hannover-Burgdorf) und Fynn Hangstein (TBV Lemgo) hat der ThSV ordentlich Qualität hinzugewonnen. Vor allem der vom Deutschen Pokalsieger aus Lemgo gekommene Fynn Hangstein scheint ein echter Glücksgriff zu sein. Der 21-jährige Spielmacher traf in seinem ersten Pflichtspiel für Eisenach, die schon in einigen Jahren mit neuer Halle den Aufstieg in die Bundesliga realisieren wollen, satte zehn Mal.

„Eisenach hat eine richtig gute Vorbereitung gespielt“, warnt auch Romero vor dem ersten Gegner. „Es wird mit Sicherheit ein hartes Spiel werden.“ Allerdings ist sich der einstige Weltmeister mit Spanien auch darüber im Klaren, dass es in dieser Zweiten Liga nicht viele sogenannte „leichte Gegner“ geben dürfte. „Wir werden alle zwei Wochen gegen einen Gegner spielen, der so gut ist wie wir oder sogar besser“, sagt Romero.

Und dass trotz der oben beschriebenen tollen Vorbereitung und des Einzugs in die zweite Pokalrunde gegen den Bundesligisten MT Melsungen. „Die Spieler haben wirklich gute Arbeit geleistet. Sie haben sich sechs Wochen lang richtig reingehängt und eine klasse Vorbereitung gespielt“, lobt Romero seine Spieler. 

Gegen Eisenach nicht mit dabei sein werden allerdings die Verletzten Jonas Link, Mario Urban und Patrick Rentschler. Doch das bereitet dem Coach der SG BBM keine Kopfschmerzen. „Wir haben genügend Spieler im Kader, um ihr Fehlen zu kompensieren.“

 
 
- Anzeige -