Sanierungen in Ingersheim Neckarbrücke 14 Wochen gesperrt

Von Jörg Palitzsch
Die Neckarbrücke zwischen Ingersheim und Pleidelsheim wird für eine Sanierung vom 7. Juni bis zum 10. September 2022 gesperrt.⇥ Foto: Helmut Pangerl

Die Ortsdurchfahrt wird für 3,45 Millionen Euro umfangreich saniert, die gesamte Baumaßnahme auf der Landesstraße L 1125 reicht bis zur Aral-Tankstelle in Pleidelsheim.

Ein Großprojekt kündigt sich in Ingersheim und Pleidelsheim für das kommende Jahr an. Das Regierungspräsidium wird die Landesstraße L 1125 auf einer Länge von rund 3,5 Kilometern sanieren, die Baustrecke reicht von der Berta-Benz-Straße in Ingersheim bis zur Aral-Tankstelle in Pleidelsheim. In der Mitte beider Ortschaften liegt die Neckar- und Kanalbrücke, die im Zuge der Arbeiten ebenfalls saniert werden. Die Brücke wird dazu 14 Wochen, vom 7. Juni bis zum 10. September, voll gesperrt.

1,2 Kilometer lange Strecke

In dieser Zeit finden die Belagsarbeiten für die Ortsdurchfahrt von der Brücke bis zur Aral-Tankstelle in Pleidelsheim statt, die Sanierung ist dort nicht so umfangreich wie im Nachbarort. Die Bushaltestellen sollen barrierefrei gebaut werden, wobei der Busverkehr im Ort während der Sperrung noch abgestimmt werden muss, so Bürgermeister Ralf Trettner auf Anfrage. Auf der anderen Seite des Neckars setzt Bürgermeisterin Simone Lehnert aufs Tempo. So werden bei der Gemeinderatssitzung am kommenden Dienstag ab 19 Uhr die Planungen für Ingersheim vorgestellt, anschließend soll die Ausschreibung der Baumaßnahmen beschlossen werden.

In Ingersheim ist die zu sanierende innerörtliche Strecke rund 1,2 Kilometer lang, sie reicht von der Konz-Kreuzung über die Tiefengasse und Pleidelsheimer Straße bis zum Fischerwörth. Bei der Sanierung der Ortsdurchfahrt werden wie in Pleidelsheim die bituminösen Schichten abgefräst und neu aufgebaut. Darüber hinaus vorgesehen sind in Ingersheim der Neubau der Kanäle und der Wasserleitung, die Erneuerung der Straßenabläufe, barrierefreie und neue Bushaltestellen am Karl-Ehmer-Stift, an den Einmündungen beim Fischerwörth und der Talstraße, der Umbau und die Absenkung von Geh- und Radwegen, neue Straßenbeleuchtungsmasten, eine Ergänzung der Gasleitung und der Ausbau der Breitbandversorgung in Zusammenarbeit mit der Telekom. Dazu werden die Gehwege zunächst aufgegraben und anschließend auch saniert.     

Von Mai bis August

Der Kanalbau in der Tiefengasse und der Pleidelsheimer Straße ist laut Bauzeitenplan von Mai bis Anfang August 2022 terminiert. Der Wasserleitungsbau von Juni bis Mitte August, die Straßensanierung im August und September. Ebenso fällt in den August, und damit in die Zeit der Brückensperrung, die Sanierung des Treppenaufgangs in der Tiefengasse. Aus all diesen Gründen wird es in diesem Zeitraum keinen Durchgangsverkehr in Richtung Pleidelsheim, und damit zur Autobahn, geben. In Ingersheim ist dann nur der sogenannte Zielverkehr möglich, was einen großräumigen Umleitungsverkehr nötig macht.

Eine Kostenschätzung für die gesamte Maßnahme geht von einer Bruttosumme von 3,45 Millionen Euro aus, wobei allein die Fahrbahnsanierung mit 731 000 Euro und der Kanalbau mit insgesamt 615 000 Euro zu Buche schlagen. Größere Posten sind auch die neuen Bushaltestellen und die Tiefbauarbeiten für die Telekom. Für Unvorhergesehenes sind 230 000 Euro eingeplant, für Honorare, Vermessung und ähnliches 345 000 Euro.

Unterstützung vom Land

Die umfangreiche Sanierungsmaßnahme muss die Gemeinde finanziell nicht alleine stemmen. Die Straßenbaukosten werden durch eine noch abzuschließende Vereinbarung durch das Regierungspräsidium getragen, heißt es in der Vorlage an den Gemeinderat. Zuschüsse für die Bushaltestellen sind gestellt, eine Bewilligung könnte noch vor Baubeginn erfolgen. Und die Kosten des Gasleitungsbaus wird vom Energieversorger Syna getragen. Vor der Vergabe der Bauleistungen soll dem Gemeinderat noch eine präzise Kostenaufstellung vorgelegt werden.

Vor Baubeginn soll zudem eine Infoveranstaltung stattfinden, um die Maßnahmen zu erläutern und Fragen zu beantworten. Angesichts der Corona-Situation gegebenenfalls digital.  Nach der Sanierung kündigt sich in Ingersheim für die letzten beiden Septemberwochen 2022 schon die nächste Baustelle an. Dann wird der Kreisverkehr an der Besigheimer Straße/Forststraße gebaut, mit dem das neue Baugebiet Beeten II erschlossen wird. 

 
 
- Anzeige -