Schlägerei in Asylunterkunft Mit Bierflasche und Fäusten

Von
Die Asylunterkunft in der Geisinger Straße in Bietigheim. Erneut musste die Polizei anrücken.⇥ Foto: Helmut Pangerl

Die Polizei musste erneut in die Geisinger Straße ausrücken.

In der Asylbewerberunterkunft in der Geisinger Straße ist es erneut zu handgreiflichen Auseinandersetzungen unter den Bewohnern gekommen. Die Polizei musste deswegen in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gleich zweimal anrücken.

Der erste Vorfall ereignete sich laut einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Ludwigsburg am Dienstagabend gegen 23 Uhr. Mehrere Streifenwagenbesatzungen waren dabei im Einsatz.

Wie aus dem Polizeibericht hervorgeht, hatten sich beim Eintreffen der Beamten des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen bereits mehrere Bewohner im Innenhof der Unterkunft versammelt, die miteinander stritten. Im weiteren Verlauf stellte sich heraus, dass es zuvor im Gebäude zu einer Schlägerei mit insgesamt vier Beteiligten gekommen war. Ein 31 Jahre alter Mann hatte im Zuge dessen einem 29-Jährigen eine Bierflasche über den Kopf gezogen, der hierdurch leicht verletzt wurde, teilt die Polizei mit. Im weiteren Verlauf seien vermutlich auch zwei weitere 23 und 25 Jahre alte Bewohner auf den 29 Jahre alten Mann losgegangen.

Rettungsdienst vor Ort

Zwei Sicherheitsdienstmitarbeiter, die die Auseinandersetzung bemerkt hatte, konnten die Streitenden trennen. Die beiden 28 und 53 Jahre alten Mitarbeiter erlitten hierbei leichte Verletzungen durch Glassplitter der Bierflasche. Um die Lage zu beruhigen wurden alle Bewohner bis auf die Beteiligten aufgefordert, sich in ihre Zimmer zu begeben. Der Rettungsdienst versorgte die Verletzten vor Ort.

Die drei Tatverdächtigen wurden zum Polizeirevier Bietigheim-Bissingen gebracht und später wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Folge: Gegen 1.30 Uhr alarmierte der Sicherheitsdienst der Unterkunft erneut die Polizei, da sich zwischen dem 23-, dem 25- und dem 29-Jährigen wieder ein Streit entwickelt hatte. Um weiteren Auseinandersetzung vorzubeugen und da den Tatverdächtigen bereits im Zusammenhang mit dem ersten Einsatz der Gewahrsam angedroht worden war, musste der 23-Jährige nun den Rest der Nacht in der Zelle des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen verbringen, teilt die Polizei mit. Der zwei Jahre ältere Mann habe sich bereits vor dem Eintreffen der Polizisten aus dem Staub gemacht. Die Ermittlungen dauern an.

In der Vergangenheit ist es wiederholt zu Streitigkeiten in der Unterkunft in der Geisinger Straße gekommen, bei denen die Polizei gerufen wurde. Erst am vergangenen Freitag waren mehrere Streifenwagenbesatzungen der Polizeireviere Bietigheim-Bissingen und Ludwigsburg dort im Einsatz, nachdem der zuständige Sicherheitsdienst eine Schlägerei in der gemeldet hatte.

Die Unterkunft in Holzbauweise für Asylbewerber im Rahmen der Erstunterbringung durch den Landkreis war im Jahr 2016 eingerichtet worden und ist für bis zu 400 Personen ausgelegt.

 
 
- Anzeige -