SChwimmkurse der DLRG Bönnigheim/Kirchheim Endlich schwimmen lernen – aber die Zeit ist begrenzt

Von
Der DLRG-Kinderschwimmkurs im Freibad Bönnigheim ist gefragt. ⇥ Foto: Oliver Bürkle

Erste Kurse im Bönnigheimer Freibad reduzieren die langen Wartelisten in Bönnigheim und Kirchheim nur geringfügig.

Endlich können Bönnigheimer und Kirchheimer Kinder wieder schwimmen lernen. Die Ortsgruppe der DLRG Bönnigheim/Kirchheim bringt aktuell 24 Kindern im Bönnigheimer Freibad das Schwimmen bei. Die Warteliste bleibt trotzdem lang, denn ab September hat die DLRG keine Badefläche mehr zur Verfügung: Die Sanierungsarbeiten am Kirchheimer Hallenbad beginnen und das Freibad in Bönnigheim schließt.

Seit drei Jahren bietet die Ortsgruppe neben den Schwimmkursen im Winter einen Sommerkurs an. „Die Rotarier haben damals die Extraschwimmkurse im Sommer gefördert“, lässt Rüdiger Bausch, Vorsitzender der DLRG im Bezirk Ludwigsburg wissen. Jetzt sind DLRG-Engagierte und Eltern froh, dass Sommerkurse eingeführt wurden. Viele nutzen jetzt die Chance, dass ihre Kinder endlich schwimmen lernen können an den Samstagen im August.

Die 24 Kinder sind in zwei Kurse eingeteilt. „Die Warteliste ist mit 60 Anmeldungen dennoch lang und kann kaum abgearbeitet werden, da neue Kinder angemeldet werden. Wir rufen Familien an, die auf der Warteliste stehen und wollen den aktuellen Jahrgang natürlich auch nicht wieder nach Hause schicken“, erklärt Bausch.

Die Jugend hilft mit

Um den Ansturm bewältigen zu können, suchte und fand Bausch zusätzliche Kräfte in den Reihen der DLRG-Jugend. Im Bönnigheimer Freibad halfen am Samstagmorgen gleich sieben Jugendliche mit. Eine von ihnen ist Hannah Müller, 13 Jahre. Sie ist selbst auf dem Weg zur Rettungsschwimmerin. „Meine Aufgabe ist, zu schauen, dass kein Kind untergeht. Spielerisch werden sie sicherer im Wasser und mir gefällt es, ihnen dabei zu helfen“, erzählt sie.

Innerhalb der DLRG gibt es die Möglichkeit, den Ausbilderschein im Schwimmen zu machen. „Das berechtigt auch, das Seepferdchen und andere Schwimmabzeichen abzunehmen“, erklärt Rüdiger Bausch. Er freut sich, dass so viele aus der Ortsgruppe zum Helfen gekommen sind und die Schwimmkurse begleiten

Doch an der Länge der Warteliste ändert das kaum etwas. Das Freibad ist nur noch wenige Wochen eine Option, und das Hallenbad in Kirchheim wird ab September umgebaut. Voraussichtlich bis zum Frühjahr 2023 können dort keine Kurse stattfinden. „Uns geht ab September die Badefläche aus, sodass wir die Jahrgänge, die das Nachsehen durch die Pandemie haben, nicht auffangen können. Dazu kommt, dass unsere ehrenamtlich arbeitenden Helfer im Sommer ja auch mal in den Urlaub wollen“, betont Bausch.

Ziel der Schwimmkurse bei der DLRG ist es, das Seepferdchen-Schwimmabzeichen zu erlangen. Dafür müssen Kinder 25 Meter im Brustschwimmen zurücklegen ohne sich am Rand festzuhalten. Außerdem gilt es, einen Ring vom Beckenboden heraufzuholen. „Sechs Kinder im Kurs sind aktuell schon so weit, dass wir ihnen das zutrauen“, freut sich Rüdiger Bausch.⇥

 
 
- Anzeige -