SG BBM Bietigheim - Verletzter Führungsspieler verlängert bei Zweitliga-Handballern Pechvogel Rentschler bleibt

Von
Patrick Rentschler war beim vergangenen Heimspiel gegen Eisenach in der Viadukthalle auf Krücken angewiesen. ⇥ Foto: Marco Wolf

Das 30-jährige Eigengewächs verlängert den Vertrag bei der SG BBM um eine Spielzeit, fällt aber lange mit einem Kreuzbandriss aus.

Führungsspieler und Patrick Rentschler hat seinen auslaufenden Vertrag beim Handball-Zweitligisten SG BBM Bietigheim um ein Jahr verlängert. Getrübt wird die positive Nachricht durch eine schwere Knieverletzung, die Rentschler in der vergangenen Woche beim 28:28-Unentschieden gegen den ASV Hamm-Westfalen erlitten hat.  Dort hatte es auch Nick Lehmann erwischt – er muss mit einer Gehirnerschütterung für einige Wochen aussetzen.

Operation ist bereits erfolgt

Den 30-jährigen Kreisläufer Patrick Rentschler hat es in Hamm allerdings ungleich schwerer getroffen. Bei einem Defensiv-Zweikampf verdrehte er sich das Knie und blieb mit Schmerzen am Boden liegen. Die umgehende MRT-Untersuchung nach Rückkehr nach Bietigheim bestätigte die befürchtete Diagnose: Kreuzbandriss und Knorpelschaden. Noch in dieser Woche wurde Rentschler in der Orthopädischen Klinik Markgröningen von Chefarzt Dr. Jörg Richter erfolgreich operiert.

Auf seinem Weg zurück aufs Spielfeld werde das SG-Urgestein optimal betreut, heißt es in einer Mitteilung des Zweitligisten. Bereits vor der Verletzung hatten sich Rentschler und die Spielgemeinschaft auf eine Vertragsverlängerung geeinigt. Zu dieser Zusage stehe die SG auch trotz des nun mehrmonatigen Ausfalls ihres Kreisläufers.

Rentschler ist in der Bietigheimer Jugend der SG groß geworden, hat sämtliche Nachwuchsmannschaften durchlaufen und ist seit 2010 Teil des Bundesliga-Teams. Dabei agiert der 1,94 Meter große Rechtshänder vor allem als großer Stabilisator der Abwehr. Zudem war er in den letzten Jahren ein zuverlässiger Torgarant und trug erheblich zu den Erfolgen der SG BBM bei.

„Zuerst wünschen wir Pagge alles Gute und vor allem eine schnelle und reibungslose Genesung. Wir werden ihm die nötige Zeit geben und ihn bestmöglich unterstützen. Ich freue mich schon jetzt auf den Tag, wenn er wieder im SG-Trikot auflaufen wird. Pagge ist ein Junge von hier – wir haben gemeinsam viel erreicht und werden dies auch zukünftig“, lässt sich SG-Geschäftsführer Bastian Spahlinger in der Vereinsmitteilung zitieren.

Pechvogel blickt nach vorne

Auch Rentschler blickt nach vorne: „Natürlich ist die Knieverletzung ein Nackenschlag, aber das gehört zum Sport dazu, und es gibt mir ein gutes Gefühl, dass die SG voll hinter mir steht. Ich gebe alles, um bald zurück auf dem Feld zu stehen. Die SG ist mein Verein und ich möchte auch in der kommenden Saison meinen Teil dazu beitragen, damit wir unsere Ziele erreichen.“

 
 
- Anzeige -