SGV Freiberg und FSV 08 Bietigheim-Bissingen wollen vorlegen Das Derby lockt nach den Hausaufgaben

Von Claus Pfitzer
Mittelfeldmann Kevin Ikpide kehrt zum Heimspiel gegen den 1. FC Bruchsal ins Freiberger Team zurück.⇥ Foto: Avanti/Ralf Poller

Vor dem direkten Duell treffen die beiden Oberliga-Topklubs aus Freiberg und Bissingen auf zwei nordbadische Vertreter – Bruchsal und Walldorf II.

 In einer Woche kommt es am Bruchwald zum Oberliga-Topduell zwischen dem Tabellenzweiten FSV 08 Bietigheim-Bissingen und dem Spitzenreiter SGV Freiberg. Damit die Konstellation an der Tabellenspitze bis dahin weiter anhält, müssen beide Klubs an diesem Wochenende ihre Aufgaben erfolgreich erledigen.

Der SGV Freiberg hat an diesem Samstag (14 Uhr) den 1. FC Bruchsal zu Gast, Trainer Evangelos Sbonias hat das überraschende Pokal-Aus beim Verbandsligisten SSV Ehingen-Süd mit seiner Mannschaft am Donnerstag aufgearbeitet. „Das haben wir mit der Nachbetrachtung abgeschüttelt und uns auf die Aufgabe gegen Bruchsal vorbereitet. Wir wollen Platz eins festigen. Das Schöne an einer englischen Woche ist, dass man schnell wieder gerade biegen kann, was man verbockt hat“, setzt Sbonias auf eine Trotzreaktion und darauf, dass seine Mannschaft ihre hohe Qualität wieder auf den Platz bringen kann.

Gegen Bruchsal kann er wieder mit Kevin Ikpide planen. Weil im Pokalspiel mit Ikpide und den Langzeitverletzten David Müller (Schien- und Wadenbeinbruch) und Volkan Celiktas (Schultereckgelenksprengung) drei Sechser ausgefallen sind, rückte Yannick Thermann von der defensiven Außenbahn ins Zentrum. Neben Müller und Celiktas, fehlen dem SGV weiter Michael Zant (krank), Marcel Hofrath (verletzt) und Torwart Kevin Rauhut, der sich bei einem häuslichen Unfall eine Hand verbrüht hat. Bruchsal ist Drittletzter und auswärts bislang erfolglos unterwegs. Sechs Niederlagen und ein Remis lautet die Bilanz auf fremden Plätzen.

Mit Schwung und Selbstvertrauen nach dem 1:0-Sieg über die Stuttgarter Kickers tritt der FSV 08 Bietigheim-Bissingen am Sonntag (14.30 Uhr) beim FC Astoria Walldorf II an. „Der Sieg gegen die Kickers hat uns gut getan. Die Tabellenkonstellation sieht gut aus, und wir wollen, dass das bis nächste Woche so bleibt. Dazu wollen wir unsere Hausaufgaben machen und in Walldorf gewinnen“, sagt 08-Trainer Markus Lang. Kürzlich hat er mit seinem Kollegen Michael Bochtler vom Freiberg-Bezwinger SSV Ehingen-Süd telefoniert und ein Testspiel vereinbart. „Vielleicht gerät Freiberg nach der Niederlage in eine Negativspirale, was ich aber nicht glaube. Die Liga hat aber gesehen, dass der Tabellenführer auch nicht unschlagbar ist“, meint Lang zur Niederlage des Nachbarn und Aufstiegsfavoriten.

Bis auf Duc Thanh Ngo, der wieder im Mannschaftstraining ist, und Fabian Kirsten steht dem 08-Coach der komplette Kader zur Verfügung. Walldorfs Dauertrainer Andreas Kocher hat neben vielen jungen Spielern mit Patrick Wolf, Benjamin Hofmann und Nicolai Groß in jedem Mannschaftsteil erfahrene Spieler als Stützen. Da es im Walldorfer Regionalliga-Kader personelle Probleme gibt, könnte der eine oder andere „oben“ aushelfen müssen. Lang wäre das nicht recht: „Ich möchte gegen Gegner spielen, bei denen alle an Bord sind. Spieler von Zweitvertretungen sind gut ausgebildet, spielen einen gepflegten Fußball und haben ein gutes Angriffsspiel. Darauf müssen wir aufpassen.“

 
 
- Anzeige -