Spende für die BZ-Aktion Menschen in Not Musicalstars kommen gerne wieder ins Schloss

Von
Einen unvergesslichen Abend ermöglichten die Musicalstars dem Publikum bei der ersten Musicalgala im Freudentaler Schloss. Am 6. April gibt es eine Neuauflage.⇥ Foto: Helmut Pangerl

Bernd Autenrieth organisiert am 6. April zum zweiten Mal „Musicalische Klänge auf Schloss Freudental“. Spende an die BZ-Aktion Menschen in Not.

Es war im vergangenen Jahr im Rückblick ein kleines Wagnis, dass der 47-jährige Bernd Autenrieth einging: Unter dem Motto „Musicalische Klänge auf Schloss Freudental“ holte er international bekannte Musicalstars in seine kleine Heimatgemeinde und sorgte in Kombination mit einer delikaten Bewirtung durch das Freudentaler Restaurant Stromberg bei den Gästen für einen unvergesslichen Abend – der zudem ausverkauft war. Am Montag, 6. April, 19 Uhr, wird es nun einen zweite Auflage der „Musicalischen Klänge“ geben, mit neuem Programm und teilweise bereits bekannten Stimmen.

„Eine einzigartige Harmonie aus Musical, Pop und Jazz“, verspricht Veranstalter Autenrieth, der seit mehr als 25 Jahren das Freudentaler Reisebüro betreibt. Durch diese Profession und seine Leidenschaft für Musicals kam auch der Kontakt zu den international bekannten Gesangsstars zustande.

Bei der zweiten Auflage der Musik-Gala am 6. April wird auch der Bariton Maximilian Mann wieder dabei sein, der  beim „Glöckner von Notre Dame“ auf der Bühne stand und aktuell als Geist Dschinni im Musical „Aladdin“ zu sehen ist. Begleitet werden die Musicalstars von Sebastian Neugebauer am Flügel, der vielfach in Produktionen von Stage Entertainment zu hören ist. Und selbstverständlich kommt auch Musicalstar Felix Martin, der in der Rolle des Claude Frollo in der Stuttgarter Inszenierung von „Der Glöckner von Notre Dame“ brillierte, ins Freudentaler Schloss. Bei einem Konzert im Stuttgarter Renitenztheater von Felix Martin, bei der er auch tatkräftige Unterstützung von Kollegen aus der Musicalbranche erhielt, hatte der Freudentaler Autenrieth vor zwei Jahren kurzerhand den Musicalmimen angesprochen, ob er sich an einem Benefizkonzert im beschaulichen Freudental beteiligen würde. „Und er hat spontan ja gesagt“, erklärt Autenrieth.

Ursprünglich wollte auch Mercedesz Csampai, die schwedische Musicaldarstellerin mit russischen und ungarischen Wurzeln, die in Stuttgart auftrat, wieder nach Freudental kommen. Sie hat aber am  6. April ein Engagement in London. Autenrieth freut sich, dass sich Fabiana Denicolo, die zurzeit in Stuttgart als „Jasmin“ im Musical „Aladdin“ auftritt, das Programm im Freudentaler Schloss mitgestaltet. Die italienische Sopranistin, die in Hamburg lebt, war darüber hinaus als „Schwester Mary vom göttlichen Herzen Jesu“ in der Stuttgarter Inszenierung von „Sister Act“ zu sehen und gehörte 2010 zum Ensemble von „Ich war noch niemals in New York“.

Das Freudentaler Ensemble komplettiert in diesem Jahr David Jakobs, geboren 1983 in Mönchengladbach, der bereits seit seinem zwölften Lebensjahr auf der Bühne steht. Als Kinderdarsteller wirkte er an der deutschen Erstaufführung des Musicals „Les Miserables“ mit, eine Erfahrung, die ihn prägen sollte. Das Bühnenfieber hatte ihn gepackt und er spielte noch in mehreren Produktionen mit. In Stuttgart wurde er bekannt als Quasimodo in „Der Glöckner von Notre Dame“. Die Namen allein versprechen einen besonderen Abend, doch Bernd Autorieth verrät im Vorfeld nicht alles: „Es wird einen Überraschungsgast geben, der für große Augen sorgen wird.“

Info Die Vorstellung „Musicalische Klänge auf Schloss Freudental“ beginnt am Montag, 6. April, um 19 Uhr. Einlass ist eine Stunde vorher mit Bewirtung vor der Vorstellung, in der Pause und nach der Vorstellung. Die Eintrittspreise betragen 99 Euro (PK1) und 89 Euro (PK2), inklusive ausgewählte Getränke (Sekt, Wein, Bier, alkoholfreie Erfrischungen) vor der Vorstellung und in der Pause sowie kalt/warmes Buffet. Vorverkaufsstelle: Freudentaler Reisebüro, Pforzheimer Straße 7, Telefon (07143) 2 63 39. Von jedem verkauften Ticket spendet der Veranstalter fünf Euro an die BZ-Aktion Menschen in Not.

 
 
- Anzeige -