Spielabsage Corona bremst SG-Teams aus

Von
Der Trainer der Bietigheimer Bundesliga-Frauen, Markus Gaugisch, geht durch die coronabedingten Spielabsagen verfrüht in die EM-Pause. ⇥ Foto: Marco Wolf

Bei den Zweitliga-Männern der SG BBM Bietigheim hat es erneut einen bestätigten Coronabefund gegeben. Das Heimspiel der SG gegen den VfL Lübeck-Schwartau wurde abgesagt. Auch die SG-Frauen gehen coronabedingt frühzeitig in die EM-Pause.

Das Auswärtsspiel in Aue am vergangenen Samstag sollte für die Zweitliga-Männer der SG BBM als auch für die Gastgeber aus dem Erzgebirge der Re-Start in möglichst coronafreie Spielwochen werden. Jedoch werden beide Teams nun erneut ausgebremst. Neben mehreren Coronafällen beim EHV Aue wurde auch ein Spieler der SG BBM Bietigheim bei den wöchentlichen Routinetests positiv getestet. Beim Test war der Spieler noch asymptomatisch, mittlerweile zeigt er aber leichte Symptome, teilte die SG am Mittwoch in einer Pressemitteilung mit. Es ist bereits der vierte positive Coronafall im Kader der SG in den letzten Wochen.

Rest des Teams negativ

Aus diesem Grund musste auf Anordnung des Gesundheitsamtes Ludwigsburg von Mittwochmorgen das für den gleichen Abend angesetzte Heimspiel gegen den VfL Lübeck-Schwartau zum Schutz der Teams verschoben werden. Der positiv getestete Spieler begab sich in angeordnete Quarantäne. Der Rest der Mannschaft wurde sowohl beim Anfang der Woche durchgeführten PCR-Test als auch beim Schnelltest am Mittwochmorgen negativ getestet, teilt die SG BBM weiter mit. Dennoch hat die Spielgemeinschaft in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Vorsorgemaßnahmen getroffen. Weitere Informationen zur Fortsetzung des Spielbetriebes folgen.

„Wir haben uns so sehr auf unser Heimspiel gefreut. In erster Linie wünschen wir den erkrankten Spielern aus Aue und unserem erkrankten Spieler gute Besserung. Es ist ehrlich gesagt frustrierend und nervenzehrend, dem Coronavirus – trotz penibelster Hygienemaßnahmen – ein Stück weit hilflos ausgeliefert zu sein. Dennoch werden wir weiter kämpfen, um das SG-Schiff trotz rauer See auf Kurs zu halten“, so SG-Geschäftsführer Bastian Spahlinger.

Doch nicht nur die SG-Männer sind unmittelbar von der Corona-Pandemie betroffen – auch der Spielplan der SG-Frauen in der Bundesliga wird durch das Virus mächtig durcheinandergewürfelt. So musste die eigentlich für den Mittwochabend angesetzte Partie der Mannschaft von Trainer Markus Gaugisch beim Tabellenneunten Bayer 04 Leverkusen kurzfristig am Mittwochmorgen abgesagt werden. Schuld an der Absage ist ein positiver Corona-Fall im Kader des letzten Champions League-Gegners Ferencváros Budapest, gegen den die Spielgemeinschaft noch am vergangenen Sonntag in Ludwigsburg angetreten war. Um so kurz vor der Europameisterschaftspause kein Risiko für die Spielerinnen einzugehen, wurde nicht nur die Begegnung in Leverkusen, sondern auch die Begegnung am kommenden Sonntag in der Champions League bei CSM Bucuresti verlegt, teilt die SG mit.

Alle Spielerinnen und das Trainerteam der SG BBM wurden am Mittwoch erneut getestet und begaben sich vorsorglich in häusliche Quarantäne.

 
 
- Anzeige -