Spieltag in der Kreisliga A3 Sersheim stolpert über Enzweihingen

Von tw/bz/nac
Die Bietigheimer Fabio Giunta (links) und Davide Caracciolo (rechts) brachten Harouna Kaba und die Besigheimer nur selten ins Straucheln. Foto: /Oliver Bürkle

Der VfR, der eine Halbzeit in Unterzahl spielen muss, verliert in der Kreisliga A3 gegen den Aufsteiger mit 2:3 und muss dadurch Platz zwei an Besigheim abgeben, das bei Germania Bietigheim II mit 2:1 gewinnt.

Die Spvgg Besigheim hat durch den eigenen 2:1-Sieg beim SV Germania Bietigheim II und der zeitgleichen 2:3-Niederlage des VfR Sersheim gegen den Aufsteiger TSV Enzweihingen den zweiten Tabellenplatz in der Fußball-Kreisliga A3 übernommen.

SV Germania Bietigheim II – Spvgg Besigheim 1:2 (1:1) Je ein Tor relativ früh in jeder Halbzeit hat dem Vizemeister aus Besigheim zum Sieg im Ellental gereicht. Marc Kaminski brachte die Spvgg bereits nach 13 Minuten in Führung. Diese glich zwar Fabio Giunta nach rund einer halben Stunde wieder aus (33.). Doch Gafarou Lazaka sorgte mit seinem Treffer in der 59. Minute für den Sieg der Gäste.

SV Iptingen – FV Kirchheim 4:1 (2:1) In Iptingen entwickelte sich von Anfang an ein kampfbetontes Spiel. Fast folgerichtig brachte ein ruhender Ball das 1:0. Lukas Langer verwandelte einen Freistoß zur Führung für den FVK (32.). Doch Iptingen hatte direkt eine Antwort parat. Einen Rückpass ersprintete Alexander Huber – 1:1 (35.). Durch eine aus Kirchheimer Sicht fragwürdige Gelb-Rote Karte gegen Fabrice Fiala wurden die Gäste kurz vor dem Pausenpfiff geschwächt. Direkt darauf ging der SVI durch Huber in Führung (45.+2). Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel immer hitziger. Daran änderte auch die Vorentscheidung zugunsten der Hausherren durch einen Doppelpack von Tom Jäger nichts (52./58.). Nico Becker ließ in der Schlussphase, in der auch Iptingen nach Gelb-Rot gegen Huber dezimiert war, zwei gute Gelegenheiten für die Gäste liegen. VfR Sersheim – TSV Enzweihingen 2:3 (1:0) „Wir hatten den besseren Start mit guten Torchancen, sind mutig früh angelaufen und haben die Sersheimer so zu Fehlern gezwungen“, sagt TSV-Trainer Xhavit Halilaj. Doch Pascal Moses brachte den VfR nach 42 Minuten in Führung. Nur drei Minuten später dezimierten sich die Gastgeber aber durch eine Gelb-Rote Karte gegen Dennis Konradt. Im zweiten Durchgang nutzten die Enzweihinger erst einen Elfmeter, den Yannick Rähmer verwandelte (49.). Das zwischenzeitliche 1:2 durch Florian Frenkel (52.) egalisierte Dolorjant Imeri (75.). Rähmer machte dann alles klar (89.). „In der ersten Hälfte haben wir nicht umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten, und waren überrascht vom Anlaufen der Enzweihinger. Da waren wir eingeschüchtert“, ärgert sich VfR-Spielertrainer Eric Schmidtke.

TSV Häfnerhaslach – TASV Hessigheim 1:1 (0:0) Nach dem Spiel hatten zwei Serien weiterhin Bestand: Häfnerhaslach blieb zu Hause und der TASV in der Liga ungeschlagen. Wirklich zufrieden dürfte aber keine der beiden Mannschaften mit dem 1:1 sein. Der TASV hatte zwar mehr vom Spiel, war gegen kompakt stehende Gastgeber aber nur selten gefährlich. Im ersten Durchgang verzogen Thilo Grötzinger und Janni Theodoridis aus guter Position, ansonsten stand der TSV sicher – und erzielte nach einem Fehlpass von TASV-Torwart Tom Reichert durch Leandro Franco das 1:0 (60.). Danach warfen die Hessigheimer alles nach vorne. Mehr als das 1:1 durch Mirko Merkler per Elfmeter nach Foul an Kevin Merkler gelang jedoch nicht mehr (85.). In der Nachspielzeit hatte Filippo Russo den Hessigheimer Siegtreffer auf dem Fuß, er schoss jedoch über das Tor.

SGM Hohenhaslach/Freudental – FC Mezopotamya Bietigheim 6:0 (3:0) Jonas Neuffer sorgte bereits in der vierten Minute für das 1:0. Arsim Susuri (11.) und Dani da Silva (16.) legten direkt nach. Nach Wiederanpfiff ergab sich ein ähnliches Bild. Neuffer eröffnete erneut den Torreigen (77.). In der 82. Minute verwandelte Bashkim Susuri erst einen Foulelfmeter und erhöhte in der 86. Minute aus dem Spiel heraus noch auf 6:0.

SG Roßwag/Mühlhausen – SGM Sachsenheim 1:1 (0:0) Nach einer unspektakulären ersten Hälfte brachte Marcel Göttfert die Sachsenheimer in der 73. Minute in Führung. Eine unglücklich abgerutschte Flanke prallte auf die Latte und wurde dann vom Stürmer über die Linie gedrückt. Doch zehn Minuten später gaben die Gastgeber in Person von Luca-Ernesto Capparelli die Antwort, der einen Eckball ins Tor verlängerte.   tw/bz/nac

 
 
- Anzeige -