Star-Goalie bleibt bei den Steelers Sami Aittokallio hütet weiter das Tor

Von Andreas Eberle
Der Finne Sami Aittokallio bleibt ein Steeler. ⇥ Foto: Ralf Poller/Avanti

Der finnische Star-Goalie verlängert seinen Vertrag bei den Steelers – und lobt den Standort Bietigheim. Von Andreas Eberle

Jetzt geht’s Schlag auf Schlag: Mit dem finnischen Torhüter Sami Aittokallio haben die Bietigheim Steelers am Sonntagmittag die Weiterverpflichtung eines weiteren internationalen Topspielers bekannt gegeben. Bereits am Freitag hatte der DEL-Klub die Vertragsverlängerung des kanadischen Stürmers Evan Jasper vermeldet.

„Ich bin sehr glücklich, weiter in Bietigheim spielen zu können. In der vergangenen Saison haben wir gezeigt, dass wir in die DEL gehören – aber das war erst der erste Schritt. Ich möchte ein Teil davon sein, den nächsten zu gehen“, lässt sich Aittokallio in einer Mitteilung der Steelers zitieren. Für ihn wird die Spielzeit 2022/23 die zweite im Ellental sein. Doch nicht nur die sportlichen Situation hat den 29-jährigen zweifachen Familienvater zum Bleiben motiviert. Wie schon Jasper weist auch Aittokallio auf das Wohlfühlklima am Standort hin: „Die Unterstützung der Fans hier war herausragend, und meine Familie und ich wurden hier sehr herzlich begrüßt. Wir als Familie haben das letzte Jahr in Bietigheim sehr genossen, was uns die Entscheidung, hierzubleiben, sehr leicht gemacht hat.“

In der vergangenen Saison hatte Aittokallio einen großen Anteil am Klassenerhalt des Aufsteigers. Mit einer Fangquote von 92,4 Prozent war der 1,86-Meter-Mann aus Tampere statistisch der sechstbeste Torhüter der Hauptrunde. 16 Siegen stehen zwölf Niederlagen gegenüber. Auch sein Gegentorschnitt von 2,9 kann sich sehen lassen, zumal die wackeligste Abwehr aller 15 Klubs vor ihm stand.   

„Sami hat gezeigt, wie wichtig er für uns ist. Die Torhüterposition ist mit ihm top besetzt. Seine Leistungen zwischen den Pfosten haben uns überzeugt – und auch als Mensch passt Sami sehr gut zu uns“, stellt Steelers-Geschäftsführer Volker Schoch zufrieden fest. „Es war sehr wichtig, dass wir auf dieser Position schnell Klarheit haben.“ Trainer Daniel Naud ist ebenfalls froh, weiter auf Aittokallio bauen zu können: „Sami hat sich als einer der besten Goalies in der DEL etabliert. Die Mannschaft vor ihm spielt mit viel Selbstvertrauen. Sowohl in den Spielen als auch im Training gibt Sami immer 100 Prozent.“

 
 
- Anzeige -