Sternlesmarkt in Bietigheim-Bissingen Glühwein, Zimtstern und Kunsthandwerk sind zurück

Von Heidi Vogelhuber
Endlich wieder vorweihnachtliche Stimmung, endlich wieder Sternlesmarkt in Bietigheim-Bissingen. In diesem Jahr sind es weniger Hütten, aber immerhin 30 Verschiedene. Foto:  

Nächste Woche beginnt der Sternlesmarkt in Bietigheim-Bissingen. Ein Überblick, was die Besucher erwartet und was der Kreis noch bietet.

Während in den Vorjahren die Erwartung da war, etwas Neues zu sehen und mit Außergewöhnlichem überrascht zu werden, ist die Erwartungshaltung in diesem Jahr eine ganz andere: Einfach wieder wie früher zusammenkommen können, gemeinsam den Zimtgeruch einatmen, Maronen an einem Stehtisch aus ihrer Schale pellen und einen leckeren Punsch oder Glühwein genießen – ob bei Minus- oder Plusgraden spielt in diesem Jahr eine untergeordnete Rolle. Die vorweihnachtliche Stimmung kommt von alleine, denn: Nach zwei Jahren Corona-Pause finden endlich wieder Weihnachtsmärkte statt. Natürlich schwebt das Damoklesschwert Energiekrise über den Märkten, aber wie berichtet, reduzieren nur wenige Gemeinden die Weihnachtsbeleuchtung – LED macht’s möglich. Und besondere Vorschriften bezüglich der Pandemie oder Energiekrise gebe es derzeit nicht, sagt Bietigheim-Bissingens Pressesprecherin Anette Hochmuth auf Nachfrage der BZ.

Sternlesmarkt zum 27. Mal

Der Sternlesmarkt in Bietigheim-Bissingen findet in diesem Jahr zum 27. Mal statt und beginnt kommenden Donnerstag, 24. November. Eröffnet wird er um 11.30 Uhr, die offizielle Eröffnungsrede hält Bietigheim-Bissingens Oberbürgermeister Jürgen Kessing um 17 Uhr. Für die musikalische Untermalung sorgt die Musikschule im Schloss. Der Markt erstreckt sich vom Bietigheimer Schloss bis zum Unteren Tor. Geöffnet ist der Markt entlang der Fußgängerzone und am Marktplatz bis einschließlich 18. Dezember immer von Donnerstag bis Sonntag zwischen 11.30 und 21 Uhr.

 „Der Sternlesmarkt wird aus insgesamt 30 Hütten bestehen, 24 davon werden dauerhaft von denselben Ausstellern belegt sein. Dazu kommen zwei städtische Hütten, die nur mit Vereinen, öffentlichen Einrichtungen und Ähnlichem belegt sein werden (Vor dem Hornmoldhaus und vor der Hauptstraße 36)“, berichtet Anette Hochmuth. Auch wird es in Bietigheims Altstadt noch vier Hütten geben, die wechselnd von Vereinen, Schulen und Kitas sowie selbstständigen Unternehmern belegt sein werden. Zur thematischen Verteilung berichtet die Stadtsprecherin, dass es insgesamt 29 selbstständige Aussteller geben wird, 13 Imbisse und 16 sonstige, die sich auf die dauerhaften und wechselnden Hütten verteilen. Außerdem werden insgesamt 41 Vereine, Schulen, Kitas im Verlauf des Marktes dabei sein. Besonderheit sei dabei der Stand der ukrainischen Community, die am ersten Wochenende den Stand am oberen Ende des Sternlesmarkts betreiben wird.

Auch ein vielseitiges Programm wird den Besuchern und Besucherinnen des Sternlesmarkts geboten. Auf der Bühne werden musikalische und künstlerische Beiträge der städtischen Musikschule, Schulen, Kitas, Vereine und Kirchen sowie Tanzschulen und Musikgruppen präsentiert.

„Chapiteau“ steht auf der Bühne

Das Kindertheater „Chapiteau“ spielt am Sonntag, 27. November, auf der Bühne. Tradition haben auch die „Filmsamstage“. An den Samstagen, 3. und 17. Dezember, starten die Filmvorführungen „Aschenbrödel“ und „Weihnachtself“ jeweils um 17 Uhr auf dem Marktplatz. Außerdem wird an jedem Marktabend von 20.30 bis 21 Uhr mit stimmungsvollen weihnachtlichen Klängen vom Balkon der Marktplatz Arkaden der Abend enden, kündigt die Stadt an.

Am vierten Adventssonntag, 18. Dezember, endet der Sternlesmarkt feierlich mit dem bereits schon traditionellen Event „Die Stadt singt“. Alle Besucherinnen und Besucher sind um 19.30 Uhr zum Mitsingen bekannter Weihnachtslieder auf dem Marktplatz eingeladen. Angst vor fehlender Textsicherheit ist unbegründet, es werden Liedhefte verteilt.

Am Samstag, 10. Dezember, ergänzt die Adventsmeile in der Fräuleinstraße bis zum Kronenplatz – eine Initiative der Aktiven Unternehmer Bietigheim-Bissingen, Werbegemeinschaft Innenstadt – von 9 bis 20 Uhr mit weiteren Ständen und Angeboten den Sternlesmarkt.

Weitere Weihnachtsmärkte im Landkreis Ludwigsburg

In
 Sersheim findet
am heutigen Samstag, 19. November, der 34. Weihnachtsmarkt der Kunsthandwerker und Hobbykünstler auf dem Parkdeck der Schlossstraße statt. 25 Kunsthandwerker und Hobbykünstler aus der ganzen Umgebung bieten Dekorations- und Geschenkartikel von 11 bis 19 Uhr an. Es gibt Grillwurst, Gemüsesuppe, Glühwein und Punsch.

Der Barockweihnachtsmarkt in Ludwigsburg
öffnet ab Dienstag, 22. November, seine Pforten für Besucher und Besucherinnen. Bereits ab 11 Uhr ist er offen, offiziell eröffnet wird er um 17 Uhr von Ludwigsburgs OB Matthias Knecht. Anschließend findet in der Evangelischen Stadtkirche ein Konzert der Stuttgarter Hymnus-Chorknaben statt. Bis zum 22. Dezember ist der Markt täglich von 11 bis 21 Uhr geöffnet. Mehr als 140 Aussteller bieten ihre Waren an, auch gibt es ein üppiges Rahmenprogramm.

Der Weihnachtsmarkt in Bönnigheim
ist am Wochenende des 26. und 27. Novembers in der Hauptstraße zu finden. Samstag von 16 bis 24 und Sonntag von 11 bis 17 Uhr.

Der Sachsenheimer Weihnachtsmarkt
findet traditionell am zweiten Advent statt – dieses Jahr am 4. Dezember. Geschmückte Buden und Stände bieten von 11 bis 19 Uhr verschiedene Leckereien und allerlei Geschenkideen an und stimmen Sie auf Weihnachten ein. Auch ein buntes Bühnenprogramm fehlt nicht. Am ersten Adventssamstag findet der „Wengerter Advent“ in Hohenhaslach“
am Panoramaweg statt. Dort können lokale Weine verkostet werden – inklusive Aussicht vom Kirchberg. Weitere Events gibt’s am ersten Adventssamstag in Ochsenbach
rund um die Pfarrscheuer und am dritten Adventssamstag in Häfnerhaslach
im historischen Ortskern entlang der Rundlingstraße.

Der Erligheimer Weihnachtsbasar
ist am Sonntag, 4. Dezember, zwischen 12 und 18 Uhr in der Hauptstraße und wird von der Nabu-Gruppe veranstaltet.

Beim Weihnachtsmarkt in Besigheim
wird am Wochenende des 3. und 4. Dezember, (15 bis 21 und 11 bis 18 Uhr) an rund 80 Ständen um den Kelterplatz Weihnachtliches geboten. Darüber hinaus gibt es den Kunsthandwerkermarkt in der Stadthalle Alte Kelter. 

Der Löchgauer Winterzauber
findet am Samstag, 10. Dezember, von 11 bis 22 Uhr in der Hauptstraße und rund ums Rathaus statt. Neben Kulinarischem wird auch Ponyreiten (14-15.30 Uhr), Kinderkarussel und Streichelzoo sowie ein Bühnenprogramm gebotenbz

 
 
- Anzeige -