Straßen im Landkreis Der Kampf gegen Schlaglöcher

Von
Der Frost führt zu Straßenschäden.   ⇥ Foto: dpa

Frost und Schnee haben den Straßen im Kreis zugesetzt. Im Frühjahr geht es an die Schadensausbesserung, in diesem Jahr bei den Gemeinden in Zeiten klammer Kassen.

Mit dem beginnenden Frühjahr geht bei den Straßenmeistereien und  Bauhöfen auch der Blick auf den Zustand der Straßen und wie diese den Winter überstanden haben. Die BZ hat im Kreis nachgefragt.

Kreisstraßen, Landesstraßen und Bundesstraßen

Durch den starken Frost und steigende Temperaturen leiden laut Markus Klohr, Sprecher des Landratsamt, vor allem sanierungsbedürftige Straßenabschnitte. Es zeigen sich Schadbilder wie Risse und Schlaglöcher. Die Straßenmeistereien seien dabei, diese kleineren Schäden Zug um Zug zu beseitigen.

Der Großteil der Kreisstraßen seiin einem verhältnismäßig ordentlichem Zustand. Es gebe jedoch auch noch weite Streckenabschnitte, in denen wegen dem noch offenen Sanierungsbedarf jetzt viele Schlaglöcher und Straßenschäden aufgetreten sind. Das Landratsamt ist auch für die Unterhaltung der Landes- und Bundesstraßen zuständig.

Dabei sind hauptsächlich die Landesstraßen in einem schlechteren Zustand. Die Bundesstraßen sowie die Kreisstraßen sind bis auf einige Ausnahmen in einem besseren Zustand. Ein Beispiel für einen reparaturbedürftigen Abschnitt ist laut Klohr die L 1177 Heimerdingen- Hirschlanden. Bei den Kreisstraßen nennt Klohr exemplarisch die K 1632 – Freudental – Tripsdrill, die K 1669 zwischen Remseck und Affalterbach und die K 1684 zwischen Unterriexingen und Untermberg nennen. Letztere soll dieses Jahr grundlegend saniert werden.

„Im Straßenunterhaltungsprogramm wollen wir gerne die K 1617 bei Winzerhausen und die K1633 zwischen Freudental und Löchgau mit einer neuen Deckschicht versehen“, teilt Klohr mit. Weiter werde es bei allen Baulastträgern viele punktuelle Sanierungen von Kleinschäden geben.

Gemeindestraßen in
Sachsenheim

Bei den rund 500 Kilometern Straße, für die die Stadt Sachsenheim verantwortlich ist, gilt ähnliches wie für Kreisstraßen, wie Stadtsprecherin Nicole Raichle mitteilt. Der Winter habe hauptsächlich dort zu Schäden geführt, wo vorher schon Schäden registriert worden seien und die deshalb schon beobachtet worden waren. Mit dem Tauwetter hatte man in Sachsenheim zunächst begonnen, Schlaglöcher als Notmaßnahme zu verfüllen. Größere Bereiche schlossen und schließen sich an.

Zustand der Gemeindestraßen
in Bönnigheim

„Aktuell  sind unsere Straßen nach dem Winter weitgehend in einem guten Zustand, es gibt wenige Bereiche wo größere Schäden vorliegen“, teilt Peter Knoll vom Fachbereich Bauen und Planen der Stadtverwaltung Bönnigheim mit. Wie überall warte man aber noch mit einer endgültigen Beurteilung, beziehungsweise sei diese schwer zu treffen, weil sich auch später noch Schäden zeigen können, die auf Frost zurückzuführen seien, sagt Peter Knoll auf BZ-Anfrage.

Gemeindestraßen in
Bietigheim-Bissingen

Die Fontantestraße und die Kernerstraße ist man in Bietigheim-Bissingen für eine Reparatur als erstes angegangen. „Weitere Reparaturen erfolgen je nach Bedarf, wenn sich konkrete Schäden zeigen“, sagt Stadtsprecherin Anette Hochmuth. Wegen des Sparkurses werde es keine größeren Komplettsanierungen mehr geben. Die sonst üblichen Sanierungspläne wurden in die Folgejahre verschoben. Es wären sonst Straßenabschnitte in allen Stadtteilen in Angriff genommen worden. Für die allgemeine Unterhaltung, etwa  kleinflächige Instandsetzungen wie das  „Schlaglochstopfen“, seien es allerdings weiterhin Mittel vorgesehen.

 
 
- Anzeige -