Streit in Besigheim Fußgänger stellt sich BMW in den Weg – und wird angefahren

Von mbo
Die Polizei hat in der Nacht auf Mittwoch nach einem BMW-Fahrer in Besigheim gefahndet. Foto: picture alliance/dpa/Friso Gentsch

Wegen andauernder „Beschleunigungsmanöver“ will eine 43-Jähriger einen BMW-Fahrer im Kreis Ludwigsburg zur Rede stellen und stellt sich ihm in den Weg. Den Autofahrer schert das nicht.

Besigheim - Ein noch unbekannter BMW-Fahrer hat am späten Dienstagabend in Besigheim (Kreis Ludwigsburg) einen 43-jährigen angefahren und ist geflüchtet. Wie die Polizei mitteilt, hatte der Fußgänger den Autofahrer um kurz vor Mitternacht zur Rede stellen wollen, weil dieser mehrfach seinen Motor hatte aufheulen lassen. Der 43-Jährige stellte sich deshalb wenige Meter vor das Auto in der Carl-Zeiss-Straße. Der Unbekannte fuhr nach kurzem Blickkontakt abrupt los und wollte wohl an seinem Gegenüber vorbei fahren – was ihm jedoch nicht gelang.

Der 43-Jährige wurde auf die Motorhaube aufgeladen und stürzte dann auf den Asphalt, dabei verletzte er sich leicht. Der BMW-Fahrer machte sich über die Carl-Benz-Straße aus dem Staub. Ein Fahndung in der Nacht brachte kein Ergebnis. Die Polizei sucht weiterhin nach dem Unbekannten, dem nun Straßenverkehrsgefährdung, Körperverletzungen und Unfallflucht vorgeworfen wird. Hinweise nimmt das Revier in Bietigheim unter der Telefonnummer 07 142/40 50 entgegen.

 
 
- Anzeige -