Tanzsportgemeinschaft Bietigheim Neuling ist heiß auf Deutschland-Tour

Von ae
Die Tänzer des Bietigheimer Lateinteams bei der Choreografie „Dance is Life“ mal unter sich. Am Samstagabend tritt die TSG zum ersten Mal in ihrer Geschichte bei einem Erstliga-Turnier an. Foto: Anja Witke

Die Lateinformation der TSG Bietigheim startet in ihre erste Bundesliga-Saison. Der bei der DM erreichte vierte Platz ist der Maßstab. Luka Dax ersetzt den langjährigen Stammtänzer André Etienne.

Die A-Formation der Tanzsportgemeinschaft Bietigheim wird in den nächsten Wochen kreuz und quer durch Deutschland reisen. Der Grund: Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte geht sie in der eingleisigen Bundesliga Latein aufs Parkett und zählt somit zu den besten acht Teams der Republik. Zum Auftakt gastiert der Aufsteiger am Samstag im niedersächsischen Buchholz. Die Vorrunde beginnt um 19 Uhr, das Finale um 21 Uhr. Die weiteren Turniere finden in Bremerhaven (28. Januar), Bietigheim-Bissingen (11. Februar), Bremen (25. Februar) und Aachen (11. März) statt.

„Wir freuen uns auf unsere erste Deutschland-Tour und darauf, auf dem höchsten Niveau zu tanzen. Das wird spannend, aber auch sehr anstrengend“, sagt TSG-Trainer Stefan Cramer. Bereits am Freitagmittag hat sich die Bietigheimer Mannschaft per Bus in Richtung Lüneburger Heide aufgemacht. Am Abend legten die neun mitgereisten Tanzpaare in einer Halle in Bremen noch eine leichte Trainingseinheit zum Anschwitzen ein.

Mit Rang vier bei der deutschen Meisterschaft am 12. November in Bremen hat der Aufsteiger von der Enz bereits für ein dickes Ausrufezeichen gesorgt. Nur die großen Drei aus dem Norden, der Grün-Gold-Club Bremen, die TSG Bremerhaven und Blau-Weiß Buchholz, waren besser. Mit dieser Reihenfolge ist nun auch in der Bundesliga zu rechnen. Der Titelverteidiger, Deutsche Meister und Weltmeister aus Bremen gilt einmal mehr als das Maß der Dinge – so wie der Braunschweiger TSC beim Standardtanz. „Bei der DM haben wir einen tollen Start in der Elite hingelegt, nun wollen wir uns auch in der Liga etablieren und die Großen etwas ärgern“, sagt Cramer. Als Maßstab für sein Team nennt der 45-Jährige das Abschneiden bei den nationalen Titelkämpfen vor zwei Monaten an der Weser: „Wenn wir unseren vierten Platz verteidigen könnten, wäre das eine super Sache.“

Keine Abstiegssorgen

Dass die TSG-Formation in Abstiegsgefahr gerät – die letzten beiden Mannschaften des Achterfelds treten am Saisonende den Gang in Liga zwei an –, fürchtet Cramer dagegen nicht. „Leistungstechnisch sind wir weit vom siebten und achten Platz entfernt“, so seine Einschätzung. Der Kreisrivale TSC Residenz Ludwigsburg und der Mitaufsteiger FG Hofheim/Rüsselsheim/Fischbach müssen sich da mehr Sorgen machen. Sie belegten in Bremen die beiden letzten Ränge und werden darum als heiße Abstiegskandidaten gehandelt.

Gegenüber der deutschen Meisterschaft hat sich das Bietigheimer Ensemble auf einer Position verändert: Der langjährige Stammtänzer André Etienne hörte unmittelbar nach der erfolgreichen DM-Premiere aus beruflichen Gründen auf. Für ihn rückte Luka Dax aus dem eigenen B-Team nach. Der 21-jährige Löchgauer bildet nun mit Marina Thrommer (27) ein Tanzpaar.

Auftritt bei Silvestershow

In den vergangenen Wochen hat die Tanzsportgemeinschaft weiter akribisch an ihrer Aufstiegs-Choreografie „Dance is Life“ gefeilt und diese auch bei der Silvestershow im Forum Ludwigsburg gezeigt. „Die letzten sechs Wochen sind sehr gut gelaufen. Wir haben versucht, unseren Auftritt noch kompakter und dynamischer zu gestalten“, verrät Trainer Cramer. Ob’s geklappt hat, ist an diesem Samstagabend beim Auftaktturnier in Buchholz zu sehen.

Heimturnier der TSG fast schon ausverkauft

Bereits mehr als 700 Tickets sind für das Heimturnier der TSG Bietigheim am Samstag, 11. Februar, in der Viadukthalle verkauft. Es gibt nur noch wenige Restkarten. Einlass ist um 18 Uhr, die Vorrunde beginnt um 19 Uhr. TSG-Trainer Stefan Cramer freut sich über den regen Zuspruch: „Das ist das einzige Turnier im Süden. Die Leute haben Bock, die besten Teams aus Deutschland zu sehen.“ Am Sonntag, 12. Februar, findet ab 14 Uhr an gleicher Stelle außerdem ein Regionalliga-Turnier statt. Neben sieben weiteren Mannschaften geht dort auch das Bietigheimer B-Team aufs Parkett. Karten sind online erhältlich.

https://pretix.eu/V

 
 
- Anzeige -