Tipp gegen Langeweile zu Hause Instrumente für Kinder bauen

Von
So sieht das Innere eines Regenmachers aus. ⇥ Foto: Rena Weiss

Für Kinder gibt es jede Menge Bastelanleitungen im Netz. Die BZ hat zwei Anleitungen zum Bau eines Regenmachers und einer Trommel zusammengefasst.

So manch einer hat derzeit Zeit für neue Hobbys oder auch für das eine oder andere verstaubte Instrument, das man eigentlich schon immer lernen wollte. Dass Musik machen nicht nur für Erwachsene interessant ist, ist wohl jedem Elternteil bewusst. Dabei muss es gerade für die Kleinsten nicht immer ein teures Instrument sein. Es gibt zahlreiche günstige Möglichkeiten, selbst ein Instrument zu bauen.

Besonders gefallen hat mir schon immer der Klang eines Regenmachers. Der kann in fast jedem Haushalt ohne Einkauf selbst gebaut werden. Gebraucht wird eine Papprolle, je länger diese ist, umso länger dauert der Regen an. Die Pappe einer Küchenrolle bietet sich dafür gut an. Nun werde Nägel oder Schrauben von außen in die Papprolle gedreht und zwar über die ganze Länge der Rolle. Die Nägel oder Schrauben sollten nicht zu lang sein, sonst drückt man sie auf der anderen Seite wieder durch die Rolle, zudem sollte man sie mit Kleber oder Klebeband fixieren. Ist man damit fertig, wird ein Ende mit Klebeband verschlossen. Es sollte dicht sein und am besten mehrlagig, damit es nicht aufgeht. Je nach Größe der Rolle wird diese mit einer Handvoll Reis oder Linsen befüllt. Ist man sich mit der Menge unsicher, kann man das offene Ende mit einer Hand verschließen und testen, wie es klingt. Wenn der erwünschte Klang da ist, dann wird die andere Seite zu geklebt. Die Rolle kann nun mit Klebeband, Buntstiften oder sogar mit Pappmaschee verziert werden.

Wer es lauter mag, kann aus unterschiedlich großen Dosen ein Schlagzeug basteln. Die leeren Dosen mit der Öffnung nach unten stellen. Vorsicht mit scharfen Kanten, die sollten vorher entgratet werden. Dann wird ein Flaschenkorken auf einen dünnen Stock gesteckt und geklebt. Vorher mit einer Schere oder einem Messer ein Loch ausschaben. Der Korken sollte festsitzen und schon können die Kinder trommeln. Einen anderen Klang gibt es, wenn die Dosen umgedreht werden und ein aufgeschnittener Ballon über die Öffnung gestülpt und fixiert wird.

 
 
- Anzeige -