Turnen, Bezirksliga Junge Mannschaft, altes Ziel

Von
Patrick Nägele ist aktuell mit seinen 24 Jahren der zweitälteste Turner bei der TG Ingersheim/Sersheim.⇥ Foto: Helmut Pangerl

Mit dem jüngsten Team will die TG Ingersheim/Sersheim wieder den direkten Klassenerhalt schaffen.

Die Turner der TG Ingersheim/Sersheim starten an diesem Samstag (11 Uhr) beim Aufsteiger TSV Schmiden II in die zehnte Bezirksliga-Saison in Folge. Wie in den vergangenen Jahren ist das Ziel der direkte Klassenerhalt.

Diesem Ziel kann die Riege von Betreuer Fred Bulling bereits am Samstag gegen den Hauptkonkurrenten im Abstiegskampf erheblich näherkommen. Schmiden verlor die ersten beiden Wettkämpfe, die bisher geturnten Punktzahlen deuten auf einen engen Wettkampf hin. Allerdings ist die Personalsituation bei der über 35 Jahre alten Turngemeinschaft äußerst angespannt: Ringe-Ass Michael Grösch ist bei einer Familienfeier, Jan Rubin (Kreuzbandriss) und Yannis Grau (Pfeiffersches Drüsenfieber) sind noch nicht wieder fit, und David Majer ist im Studium zu sehr eingespannt. Bleiben Bulling mit Daniel Nowak (29 Jahre), Patrick Nägele (24) und Jonas Klein (21) nur drei Turner, die älter als 19 Jahre sind. „Die Jugend macht mir aber gar keine großen Sorgen“, berichtet Bulling und bescheinigt dem Nachwuchs „fleißige Trainingsleistungen, die sich in einer guten Weiterentwicklung widerspiegeln“. Aber Richard Bulling, Timo Kögele, Pascal Würth (alle 18), Paul Glaser, Paul Kretschmer und Jannis Noé (alle 17 Jahre) werden auch nicht komplett ins kalte Wasser geworfen. „Timo gehört in seiner vierten Saison schon zu den Leistungsträgern, Richard, Pascal und Jannis haben im vergangenen Jahr schon einiges zum Klassenerhalt beigetragen. Paul Kretschmer kam ebenfalls schon zu ersten Einsätzen, für Paul Glaser wird es der erste Einsatz für die TG in der Liga sein“, führt Bulling aus. Mit Maxi Otterbach und Felix Wolf stehen zwei weitere Eigengewächse in den Startlöchern, beide werden durch Teilnahmen außer Konkurrenz Erfahrung sammeln. Gleiches war für Henrik Neibig geplant. Er muss nach einem Kreuzbandriss aber noch pausieren. Außerdem ist Tim Henning jederzeit für eine Bewährungsprobe bereit.

Bulling traut seinem Team gegen Schmiden einiges zu: „Beim internen Testwettkampf haben mich die Jungs positiv überrascht. Wenn wir gut durch unseren Wettkampf kommen, ist ein Auftaktsieg durchaus drin. Allerdings steht für uns in diesem Jahr auch mehr die Weiterentwicklung unserer Jungs im Vordergrund.“ Kleine Fragezeichen stehen noch hinter Kögele, der nach einer Weisheitszahn-OP erst seit kurzem wieder im Training ist und Nägele, der auch noch einen kleinen Trainingsrückstand aufholen muss. Am Montag hat sich Würth ein Außenband im Sprunggelenk gerissen. Sein Einsatz am Samstag ist noch ungewiss.

Im weiteren Verlauf der Saison empfängt die TG noch den MTV Ludwigsburg III, den TV Wetzgau III und die KTV Hohenlohe III. Auswärts geht es zum Turnteam Murr/Erdmannhausen/Pleidelsheim und der Spvgg Heinriet. Gegen Wetzgau sicherte sich die Bulling-Riege vergangene Saison den Klassenerhalt, in diesem Jahr wird es zusammen mit Schmiden auf einen Dreikampf hinauslaufen.

 
 
- Anzeige -