Überraschender Trainerwechsel am Bruchwald Garcia hört als Bissinger Trainer auf

Von
Alfonso Garcia verlässt den FSV 08 Bissingen nach fast 13 Jahren als Trainer. ⇥ Foto: Martin Kalb

Der Oberligist kommt dem Wunsch des langjährigen 08-Übungsleiters nach und entbindet ihn von seinen Aufgaben.

Überraschender Trainerwechsel beim FSV 08 Bissingen: Chefcoach Alfonso Garcia hat den Fußball-Oberligisten vom Bruchwald gebeten, ihn von seinen Aufgaben zu entbinden. „,Alfo’ hat uns mitgeteilt, dass ihm nach sehr langer Trainertätigkeit momentan das Feuer fehlt, um den Spagat zwischen Beruf, Familie und Trainer weiter so zu bewältigen, um allen Aufgaben zu 100 Prozent gerecht zu werden“, begründete der Sportliche Leiter Oliver Dense am Sonntagabend Garcias Rückzug. „Diesen für uns überraschenden Entschluss galt es für uns infolge der großen Verdienste von ,Alfo’ und den entstandenen Freundschaften zu respektieren.“ Dense wies zugleich auf die Erfolge hin, die der frühere Bundesliga-Stürmer in den fast 13 Jahren als Trainer und Co-Trainer mit den Nullachtern gefeiert hat. Dazu zählen der Einzug ins WFV-Pokal-Finale 2015/16 gegen den FV Ravensburg und die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation zur Regionalliga 2017. „Die Erfolge der vergangenen Jahre werden immer mit ,Alfos’ Namen verbunden bleiben. Wir können uns nur bedanken, wünschen ihm alles Gute und freuen uns stets auf ein Wiedersehen“, stellte der 08-Funktionär fest. Aktuell stehen die Bissinger Kicker nach 13 absolvierten Spielen auf Platz vier der Oberliga-Tabelle.

Um frischen Wind zu entfachen sei der Verein außerdem zu dem Entschluss gekommen, sich auch vom bisherigen Co-Trainer Fabrizio D’Amario zu trennen – nach ausgiebigen Gesprächen, wie Dense erläuterte. Dagegen soll Oronzo Vitale, der zweite Assistenzcoach, dem Klub erhalten bleiben. Er war am Bruchwald bisher hauptsächlich für Fitness und Koordination zuständig.

Einen Nachfolger für Garcia will der Oberligist bereits in den nächsten Tagen präsentieren. Als mögliche Kandidaten für den Chefposten kommen Adam Adamos, Ex-Spieler und Trainer der Bissinger Bezirksliga-Mannschaft, sowie der beim Verbandsligisten SKV Rutesheim kürzlich entlassene Jens Eng, ebenfalls ein ehemaliger Nullachter, in Frage – oder auch Walter Thomae, der aus der Region stammt, in Oberriexingen wohnt und dessen Heimatverein der SV Germania Bietigheim ist. „Kein Kommentar“, sagte Dense gegenüber der BZ auf Nachfrage zu den Spekulationen.

 
 
- Anzeige -