Umgestaltung Brunnen am Stachus bekommt Blumen

Von
Seit 2003 ist der Brunnen am Stachus in Sachsenheim stillgelegt. Im Frühjahr werden die Brunnenschalen bepflanzt. ⇥ Foto: Martin Kalb

Die Umnutzung für den Brunnen am Kleinsachsenheimer Stachus wurde beschlossen. Zukünftig werden hier Blumen blühen statt Wasser fließen.

Gerade einmal eine halbe Stunde dauerte die Sitzung des Kleinsachsenheimer Ortschaftsrats am vergangenen Dienstagabend. Hauptthema war der Beschluss über die Umnutzung des Brunnens am Kleinsachsenheimer Stachus. Weiterhin wird hier kein Wasser fließen. Stattdessen sollen ab diesem Frühjahr die Brunnenschalen zu Pflanzenschalen umgestaltet werden. Die Umnutzung liegt „heftig über dem Budget vom Team Tiefbau und heftig über dem des Stadtteilbudgets“, sagte Stadteilbeauftragte Eva Gräßle. Für die Umgestaltung und Bepflanzung sind 1800 Euro notwendig.

Die ursprünglichen Kosten für die Leistungen, die der Baubetriebshof übernimmt, wurden mit 1470 Euro angegeben (die BZ berichtete). Darin enthalten sind Bepflanzung, Substrat, Folie, Reinigung und Arbeitseinsatz.

Aufgaben von Brunnenpaten

Schon im Dezember 2020 bekundete die Kreisgruppe des Verbands der Siebenbürger Sachsen ihr Interesse, die Patenschaft für den Brunnen, der im Jahr 2003 stillgelegt wurde, zu übernehmen. Nach der ersten Installation im Frühjahr heißt es dann für die Brunnenpaten: Schalen reinigen, Folien, Ablauf und Pflanzen kontrollieren.

Weiter folgte eine Anfrage aus dem Bezirksbeirat zu den Straßenschäden in der Neuweiler Straße. Hier ist allerdings nicht die Stadt der Kostenträger, daher wurde die Anfrage abgewiesen.⇥

 
 
- Anzeige -