Unsere Stars privat Heute: Jaleen Smith

Von
Jaleen Smith⇥ Foto: Jan Simecek

Die Topsportler aus der Region stehen im öffentlichen Fokus und werden meist nach ihren Leistungen beurteilt. Doch wie ticken sie wirklich? Mit der Rubrik „Unsere Stars privat“ stellt die BZ-Sport­redaktion den Menschen hinter dem Sportler mit einem Fragebogen vor. Teil 29: Jaleen Smith (25), US-amerikanischer Spielmacher beim Basketball-Bundesligisten MHP Riesen Ludwigsburg.

Die Topsportler aus der Region stehen im öffentlichen Fokus und werden meist nach ihren Leistungen beurteilt. Doch wie ticken sie wirklich? Mit der Rubrik „Unsere Stars privat“ stellt die BZ-Sport­redaktion den Menschen hinter dem Sportler mit einem Fragebogen vor. Teil 29: Jaleen Smith (25), US-amerikanischer Spielmacher beim Basketball-Bundesligisten MHP Riesen Ludwigsburg.

Das mache ich, um abzuschalten:

Musik hören.

Auf das kann ich nicht verzichten:

Videospiele.

Über das kann ich lachen:

Gags des US-Komikers Dave Chappelle.

Darüber ärgere ich mich:

Das Coronavirus.

Das esse ich für mein Leben gern:

Pfannkuchen.

Diese Musik macht mir gute Laune:

R&B und Rap.

Diesen Film könnte ich mir immer wieder anschauen:

Alle Goofy-Filme.

Wenn ich ein Tier sein müsste, wäre ich am liebsten:

Ein Hund.

Das war mein erstes Auto:

Ein 2015 Nissan Rogue, den ich noch immer habe.

Mit diesen drei Adjektiven würden mich meine Freunde beschreiben:

Clever, locker, glücklich.

Das ist meine größte Schwäche:

Ich bin keine allzu gesprächige Person.

Das kann ich überhaupt nicht:

Tanzen.

Das wissen nur wenige von mir:

Ich bin der Erste in meiner Familie, der einen Abschluss an der Universität gemacht hat.

Auf diese Leistung bin ich stolz:

Es zum Basketball-Profi geschafft zu haben.

Das ist meine zweitliebste Sportart:

American Football.

Diesen Prominenten würde ich gerne kennenlernen:

LeBron James.

Den Wunsch will ich mir erfüllen:

Eines Tages den Sprung in die NBA zu schaffen.

Das würde ich mit einer Million Euro machen:

Die eine Hälfte würde ich meiner Familie geben, die andere Hälfte behalten.

Diese drei Dinge würde ich auf eine einsame Insel mitnehmen:

Nutella, Pfannkuchen in allen Variationen und eine Playstation.

Diese Schlagzeile würde ich bald gern in der Bietigheimer Zeitung lesen:

Ludwigsburg gewinnt seine erste BBL-Meisterschaft.

 

 
 
- Anzeige -