Unsere Stars privat Heute: Karolina Kudlacz-Gloc

Von
Karolina Kudlacz-Gloc⇥ Foto: Marco Wolf

Die Topsportler aus der Region stehen im öffentlichen Fokus und werden meist nach ihren Leistungen beurteilt. Doch wie ticken sie wirklich? Mit der Rubrik „Unsere Stars privat“ stellt die BZ-Sport­redaktion den Menschen hinter dem Sportler mit einem Fragebogen vor. Teil 31: Karolina Kudlacz-Gloc (35), seit dem Sommer 2017 spielt die polnische Nationalspielerin und dreifache deutsche Meisterin beim Bundesligisten SG BBM Bietigheim.

Die Topsportler aus der Region stehen im öffentlichen Fokus und werden meist nach ihren Leistungen beurteilt. Doch wie ticken sie wirklich? Mit der Rubrik „Unsere Stars privat“ stellt die BZ-Sport­redaktion den Menschen hinter dem Sportler mit einem Fragebogen vor. Teil 31: Karolina Kudlacz-Gloc (35), seit dem Sommer 2017 spielt die polnische Nationalspielerin und dreifache Deutsche Meisterin beim Bundesligisten SG BBM Bietigheim.

Das mache ich, um abzuschalten:

Ich gehe gerne in der Natur spazieren.

Auf das kann ich nicht verzichten:

Ich muss immer aktiv sein.

Über das kann ich lachen:

Zum Beispiel wenn ich etwas „Dummes“ mache.

Darüber ärgere ich mich:

Es ärgert mich sehr, wenn man einen Menschen als Produkt betrachtet.

Das esse ich für mein Leben gern:

Schokolade.

Diese Musik macht mir gute Laune:

Akustische ruhige Musik.

Diesen Film könnte ich mir immer wieder anschauen:

Pretty Woman.

Wenn ich ein Tier sein müsste, wäre ich am liebsten:

Ein Affe.

Das war mein erstes Auto:

Ein VW Golf.

Mit diesen drei Adjektiven würden mich meine Freunde beschreiben:

Ehrgeizig, professionell, lieb.

Das ist meine größte Schwäche:

Auch verletzungsbedingt geduldig zu sein.

Das kann ich überhaupt nicht:

Jemanden die Wahrheit sagen, wenn diese gleichzeitig jemanden verletzen kann.

Das wissen nur wenige von mir:

Und das bleibt auch weiter so.

Auf diese Leistung bin ich sehr stolz:

Dass ich seit vielen Jahren den gleichen Ehrgeiz habe und dass ich mich immer noch weiterentwickeln und zu den Top-Spielerinnen gehören will.

Das ist meine zweitliebste Sportart:

Tennis, aber auch alle anderen Sportarten.

Diesen Prominenten würde ich gerne kennenlernen:

Roger Federer.

Den Wunsch will ich mir erfüllen:

Ein Haus zu haben, in dem eine glückliche Familie wohnt und bei dem die Türen für Fremde immer geöffnet sind.

Das würde ich mit einer Million Euro machen:

Das oben genannte Haus bauen.

Diese drei Dinge würde ich auf eine einsame Insel mitnehmen:

Ein Tuch von meinem Sohn, sodass ich seinen Geruch immer dabei habe. Außerdem ein Foto meiner Familie – und eine Zahnbürste.

Diese Schlagzeile würde ich bald gern in der Bietigheimer Zeitung lesen:

Die SG BBM Bietigheim holt den dritten Stern.

 

 
 
- Anzeige -