Sturm über Deutschland Unwetter in der Nacht: Passanten verletzt, Züge verspätet

Von dpa
Ein Unwetter ist über Deutschland hinweggefegt; es gibt Verletzte und Schäden. Foto: Mike Seeboth/dpa

Der Wind deckt Dächer ab und wirft Bäume um, Menschen werden verletzt und Reisende sitzen stundenlang in Zügen fest: Ein Unwetter mit stürmischen Böen zieht über Deutschland.

Berlin - Unwetter haben am Montagabend teils für verspätete Züge und Behinderungen auf den Straßen gesorgt. Mehrere Menschen wurden durch umgestürzte Bäume verletzt, manche Dächer abgedeckt und Autos sowie Strom- und Telefonleitungen beschädigt. 

Zugpassagiere erlebten teils Verspätungen von bis zu vier Stunden - und mussten den ganzen Abend darauf hoffen, dass ihre vorübergehend gestoppten Züge überhaupt weiterfahren. Einzelne Strecken waren gesperrt, Umleitungen wurden nötig. Von den Beeinträchtigungen betroffen waren unter anderem Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Es kam zu mehreren wetterbedingten Unfällen.

Großes Glück hatte ein Kind in Thüringen: Während des Unwetters krachte am Montagabend ein Baum in Pößneck durch ein Hausdach und landete teils in einem Bett, in dem ein Kind schlief. "Es war wohl relativ eng. Das Kind hatte enorm Glück", sagte Stadtbrandmeister René Lippke. Verletzt wurde niemand, aber ein Auto komplett zerstört. Der Baum wog geschätzt elf Tonnen, was auch die Bergung schwierig machte.

Heute lief der Fernverkehr der Deutschen Bahn wieder überwiegend normal. Einschränkungen gab es zunächst nur noch auf der Strecke Nürnberg-Bamberg. Grund dafür war laut einer Bahnsprecherin eine beschädigte Oberleitung. Auf dem Abschnitt Nürnberg-Erfurt der ICE-Strecke München-Berlin konnten Züge nur eingleisig fahren, teilt die Bahn auf ihrer Internetseite mit. Das führte zu Verspätungen von etwa 15 Minuten.

Bäume stürzen um und verletzen Menschen

In Hessen verletzten sich eine Autofahrerin und ihr Beifahrer beim Zusammenstoß mit einem durch das Unwetter umgestürzten Baum. Die 20-jährige Fahrerin hatte ihn am Montagabend in der Stadt Alsfeld übersehen, wie die Polizei mitteilte. 

In Bottrop (NRW) wurde eine 19-jährige Fußgängerin auf dem Heimweg von der Arbeit verletzt, als ein Baum unvermittelt auf den Gehweg stürzte und die Passantin traf. Die Beine der jungen Frau wurden unter dem Stamm eingeklemmt, wie die Feuerwehr mitteilte. In Hattingen im Ruhrgebiet wurde ein Mann in einem Garten von einem umstürzenden Baum verletzt. 

In Köln wurde ein Bus von einem umgestürzten Baum beschädigt. Der Fahrer kam laut Feuerwehr leicht verletzt ins Krankenhaus. Mehrere umgestürzte Bäume und abgeknickte Äste behinderten am Abend den Verkehr in der Domstadt.

Aquaplaning auf der Autobahn

In Bayern erlitten drei Menschen in einem Auto schwere Verletzungen, als es durch Aquaplaning auf der A9 zum Unfall kam. Der Wagen überschlug sich nach Polizeiangaben am Montagabend. Im Nürnberger Land gab es am Morgen mehrere unwetterbedingte Unfälle, bei drei davon wurden laut Polizei Menschen verletzt. 

 
 
- Anzeige -