Verdi ruft zum Streik auf Kindergärten und die Verwaltung werden bestreikt

Von
Im Kindergarten Regenbogen in Großsachsenheim wird teils gestreikt. Es gibt zwei Notfallgruppen. ⇥ Foto: Archiv/Martin Kalb

In Sachsenheim wird eine Notfallbetreuung angeboten, in der Verwaltung teils Ersatz gesucht.

Am heutigen Donnerstag hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Verdi zu einem Warnstreik im öffentlichen Dienst im Landkreis Ludwigsburg aufgerufen – explizit in Verwaltungen, Kitas und Landratsamt.

Diesem Aufruf folgen auch viele Beschäftigte der Stadtverwaltung Sachsenheim, teilt Stadtsprecherin Nicole Raichle mit. Das führe auch zu Einschränkungen im Service der Sachsenheimer Verwaltung, die über die Corona-Beschränkungen hinaus gehen.

Außerdem werden die Kindergärten Pfiffikus, Mobile und Spatzennest komplett geschlossen sein. „Dies betrifft circa 215 Kinder“, sagt Raichle auf Anfrage der BZ. Der Kindergarten Regenbogen wird teilweise bestreikt. „Dort können zwei Notgruppen mit insgesamt 50 Kindern betreut werden“, berichtet die Stadtsprecherin. Die Eltern seien im Vorfeld darüber informiert worden, sodass man sich auf die Situation einstellen konnte. Wer könne, betreue seine Kinder zu Hause.

In der Verwaltung sind der Bürgerservice und die Stadtkasse geschlossen. Das Wasserwerk ist unter  Notfallnummer 016951/7 37 26 85 zu erreichen. Welche Teams sonst noch eingeschränkt oder gar nicht erreichbar sein werden, sei der Stadtverwaltung nicht bekannt.

Sachsenheims Pressesprecherin konnte am Mittwochmittag mit Sicherheit sagen, dass der Baubetriebshof und die Hausmeister streiken. Für die Hausmeister sei für Ersatz gesorgt worden. „Aber man weiß natürlich nie, wer dann tatsächlich zum Dienst erscheint“, so Raichle. ⇥

Info Verdi fordert für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen eine Anhebung der Einkommen um 4,8 Prozent, mindestens aber 150 Euro pro Monat. Monatlich 100 Euro mehr soll’s in der Ausbildung geben.

 
 
- Anzeige -